Schwangerschaftsgedanken XV

baby

SSW: 35+2
Bauchumfang: 96-100 cm (schwankend)
Gewicht: +9,5 kg

Gestern hatte ich wieder einen Hebammentermin. Geplant war eine Akkupunktmassage-Behandlung und Vorsorge. Draus geworden ist eine Herzausschütt- und Heulstunde. Ich kam in einem so aufgelöstem Zustand an. Die vergangenen Wochen (Wolf eine Woche krank, eine Woche gesund, eine Woche krank) haben sehr an mir gezehrt. Da kamen diverse Punkte, die eh mein Thema sind, nochmal verstärkt zum Vorschein und liessen die Tränen nur so fliessen. Die Hebamme hat mir geduldig zugehört, mich gestärkt, mir eine Liste mit Beratungsstellen gegeben und mir eine Dosis Ignatia verabreicht. Sie meinte, daß ich nun in der 36. Woche bin. Das ist generell eine sehr bewegte Zeit. Da geht’s emotional schonmal drunter und drüber. Senkwehen stellen sich ein usw. Ja, wehen tuts in letzter Zeit immer mal wieder. Aber nicht so sehr, wie ich es bei den anderen Schwangerschaften in Erinnerung habe. Aber vielleicht habe ich das auch vergessen.
Der Wolf war mit, hat die Hebamme mit seinem Charme umgarnt, beim Blutabnehmen zugeschaut und eine Wasserpistole abgestaubt :-) Am Mittwoch habe ich nochmal einen Termin zu Akkupunktmassage.
Um der Komik des ganzen noch eins draufzusetzen, kam ich nach Hause und erhielt Nachricht vom Manne, ob ich ihn vom Bahnhof abholen kann, er sei krank. Erst dachte ich an Männerschnupfen, aber im Laufe des Nachmittags stellte sich tatsächlich Fieber ein. Die Nacht war irgendwie nicht erholsam, mir tut alles weh, mir geht es nicht wirklich besser (mental).

Ich beginne langsam, mit den diversen Geburtsvorbereitungen von Frau Stadelmann empohlen (Damm-Massage, Himbeerblättertee, Leinsamen) und trinke am Ende eines anstrengenden Tages eine Heisse 7 (Schüssler Salz Magnesium Phosphoricum). Die Heisse 7 wird auch als Geburtsvorbereitung empfohlen, im übrigens nicht nur für die Schwangerschaft sehr interessantem Buch “Schüßler-Salze in der Schwangerschaft“. Es soll die Wehen unterstützen, aber nicht schmerzhaft machen.

Am Wochenende hatten wir Besuch von einer Freundin und ihrer Familie. Nun haben wir ein Babyschaukelbettchen fürs Wohnzimmer und noch mehr Windeln und Klamöttchen. Ausserdem haben die Männer den Schrank vom Dachboden ins Wohnzimmer getragen, der eine Weile zur Aufbewahrung und zum schnellen Zugriff der Babysachen dienen soll. So langsam wird das was hier mit dem Nestbau. Das ist aber auch schon alles. Insgesamt fühlt es sich noch sehr unwirklich an, der Gedanke, daß hier bald ein kleines Baby bei uns sein wird. Die letzten 4 Wochen zu viert. Wow. Insgesamt ein sehr seltsames Gefühl. ich freue mich aber trotzdem auf das kleine neue Menschlein. Und ich mag den Namen, den wir uns ausgesucht haben. Ich spreche ihn immer wieder leise vor mich hin oder denke dran.

Bald kommt meine Mama. Sie hat sich für ein paar Wochen als Sevadar für die Zeit vor und nach der Geburt angeboten. ich freue mich schon sehr auf die Unterstützung und Gesellschaft. So langsam sollte ich auch die Zutatenliste für die Hausgeburt mal abarbeiten & die retslichen Sachen besorgen. Letzte Woche war ich auch nochmal bei der Schwangerenberatung, um den Antrag auf Hilfe für Mutter und Kind zu stellen. Ich bin gespannt, ob wir ein bisschen Unterstützung bekommen können. Das wäre toll, da wir noch sehr unter den Löchern, die die Umzüge in unsere Konten gerissen haben, leiden.

Mein Gesamtzustand: latent genervt, weinerlich, Rückenschmerzen
Ferien der Kinder und die damit verbundene nahezu nicht vorhandene Zeit für eigene Projekte, die noch anliegen, unterstützen das Ganze nicht gerade. Ich mag es nicht, wenn hier noch soviel unfertige Sachen rumliegen. Aber vielleicht geht’s morgen schon wieder besser.

About these ads

10 Responses to “Schwangerschaftsgedanken XV”


  1. 1 elli 3. April 2012 um 11:24

    Du hast mich grad derart zum lachen gebracht mit dem Männerschnupfen!!! Laß es dir gut gehen! Es wird!
    Meine Hebamme sagte: “Du wirst manchmal das Gefühl haben, das Kind am liebsten ausm Fenster zu schmeißen, das ist normal. Wenn du es machst, ist es nicht normal!” (das hat mich beruhigt auf mein erstes Kind damals zugehen lassen;)

  2. 2 Frische Brise 3. April 2012 um 14:31

    Diese Phase gehört zur Schwangerschaft dazu. Schon bald wird diese innige Verbundenheit gelöst, beide werden wahrhaftig voneinander abgenabelt. Die Zeit der Schwangerschaft wird definitiv vorbei sein, dafür fängt etwas Neues, noch Unbekanntes an.
    Ist doch klar, dass da die Stimmung komisch ist.

    Und irgendwann kommt der Punkt, an dem man wirklich die Nase voll hat von dieser Schwangerschaft. Dann möchte man bitte sofort das Kind haben. Das ist die beste Geburtsvorbereitung, die es gibt, meinte meine Hebamme immer ;-)

    Bald ist es geschafft!

  3. 3 Frische Brise 3. April 2012 um 15:14

    Achso: sehr süßes Bild von der Tochter ❤

  4. 4 Maria 3. April 2012 um 19:11

    Ach Mensch … komm, ich drück dich!

    • 5 jademond 3. April 2012 um 19:13

      Danke dir. Es geht mir schon besser. ich hab heut meinen Steuerkram geschafft während die Jungs geschlafen haben. Das hat sehr zu meiner Entspannung beigetragen ;-)

  5. 6 winnieswelt 4. April 2012 um 16:45

    Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, Zeit für dich und deine Projekte, so dass die letzen Tage nun gut über die Runden gehen.
    Wie genau soll denn Leinsamen helfen und was sind denn die heißen 7?

    • 7 jademond 4. April 2012 um 16:49

      Heisse 7 = Schüssler Salz Nr 7 (Magnesium Phosphoricum)
      Leinsamen macht geschmeidig und schlüpfig, sodass das Baby gut rausflutschen kann. Um es mal einfach auszudrücken ;-)

  6. 9 Sonja 8. April 2012 um 10:32

    Hi Ramona,
    Hatte eine Zeit lang keine Zeit, Deinen Blog zu lesen und bin echt baff, wie schnell das jetzt alles geht. Sehr spannend für Deine Fangemeinde, sehr aufwühlend für Dich, wa?…
    Wie ich lese, geht es Dir schon besser!Schön!
    Ich bin zwar aktuell nicht schwanger, aber ich kenne dieses Gefühl auch unschwanger soooo gut, dass man einfach gerne mehr Zeit zur Verfügung hätte, um etwas (in Ruhe?) zu schaffen oder um eben einfach mal was für sich zu tun. Egal was.
    Ich weiß nicht, ob ich mich da jemals mit abfinden werde:-), was nicht heißt, dass ich nicht gerne IRGENDWANN noch mehr Kinder hätte…TseTSeTse, paradoxe Gefühlswelt!

    Liebe Grüße, Sonja


  1. 1 Schwangerschaftsgedanken XVI « Jademond Trackback zu 10. April 2012 um 06:20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: