getestet :: Tausendkind

Als Blogschreiberling kommt man manchmal in den Genuss, Produkte zu testen zu dürfen. Nicht allen Anfragen gewähre ich, denn schliesslich soll das ja kein Werbeblog werden und bitte auch zu meinem Lebensentwurf passen. Neulich kam eine Anfrage von Tausendkind, ob wir nicht Lust hätten, ein paar Sachen für die Kinder zu testen. Nach meiner Zusage hatte ich dann auch schnell Post. Ganz wie ich es mag: sorgfältig und optisch ansprechend verpackt, im Corporate Design von der Aussenverpackung bis zur Rechnung (runte Sticker!). Sowas schmeichelt meinem Deisgnerherz ja immer besonders.

Ich wusste vorher nicht, was mir geschickt wird. Im Paket befanden sich zwei Langarmshirts von Sigikid für die Jungs und eine graue Ringelstrumpfhose von Falke für die Tochter. Die Jungsshirts kommen in fröhlichem Design, aber trotzdem zurückhaltend genug. Als lustiges Feature hängt ein kleines Hundebaumelchen am Shirt. Beim Wolf hab ich das aber abgemacht, damit er nirgends hängenbleibt beim durch die Welt räubern. Von der Tochterstrumpfhose habe ich kein Bild. Die hat sie nach dem Waschen sofort in ihren coole-Sachen-Fundus aufgenommen und trägt sie unter einer kurzen Jeans mit einem coolen T-Shirt (denn in der Mittelstufe ist man ja jetzt cool).
Ich selbst bin begeistert, wie wunderbar weich sich die Baumwolle der Shirts anfühlt und wie hochwertig es verarbeitet ist. Einzige Bedenken habe bei all diesen Labeln was die Firmenethik, Herstellung und Baumwollanbau betrifft. Da kaufe ich ja etwas kritischer ein. Und Biobaumwolle, das muss ich leider sagen, vermisse ich im Shop bis auf wenige Produkte gänzlich (oder ich hab sie per Suche einfach nicht gefunden). Da fehlt mir noch ein bisschen Verantwortung und Umweltbewusstsein. Aber vielleicht verlangt die Zielgruppe nicht danach?

Deshalb gibts von mir an dieser lediglich den Hinweis, daß jeder für sich selbst entscheiden soll, wie weit er mit seinem Einkaufsverhalten Dinge verändern und bewirken möchte. Nachfrage ist das einzige Mittel, den Markt zu beeinflussen. Rein qualitätiv, optisch und nur auf die Sache bezogen sind die Klamöttchen sehr gut, tolle Marken, große Auswahl, super Design. Wer aber mehr als nur Klamotten kaufen möchte, schaut genauer hin.
Danke, daß wir testen durften!

1 Response to “getestet :: Tausendkind”


  1. 1 Isla 27. Oktober 2012 um 08:21

    Zwar nicht zum Thema, aber da du es schon mehrmals erwähnt hast. Ich glaube, unsere Töchter sind so ziemlich gleich alt, und meine ist auch in der Mittelstufe. Und was ist? Sie will nicht cool sein – das ist ihr völlig egal. Sie will PIRAT sein (ich dachte, sowas passiert nur bei kleinen Jungs?!) :-D Sie läuft in der Schule zwar nicht so rum, aber zu Hause muss das dann schomal sein. Fehlt noch der Hut, haha!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: