Let Go

#reverb10

December 5 – Let Go. What (or whom) did you let go of this year? Why? (Author: Alice Bradley)

Der Idee, in Freiburg/Umgebung wohnen zu bleiben. Weil es einfach nicht finanzierbar ist (vorallem nicht mit den Vorstellungen, die wir haben). Aber ehrlich gesagt: so richtig losgelassen habe ich noch nicht.

Advertisements

3 Responses to “Let Go”


  1. 1 kristl 28. Dezember 2010 um 20:41

    ja, manchmal muss man einen gedanken gehen lassen…“drop the thought“ sagen die budhisten :-) sovieles sinnhaftes und kreatives bei dir wieder mal…danke!

  2. 2 Wichtel 28. Dezember 2010 um 21:00

    Wenn man was loslässt, hat man die Hände wieder frei für neues. Und es heisst nicht das sich die Wege nie wieder kreuzen werden. Ein Bundesland weiter, kann weit sein, muss es aber nicht.

    Ich kenn das Gefühl zu gut, wir sind vom Süden in den Norden, und momentan wieder innerlich Heimatlos und auf der Suche.

    Alles Gute!

    Pilli

  3. 3 Pilli 28. Dezember 2010 um 21:01

    Wenn man was loslässt, hat man die Hände wieder frei für neues. Und es heisst nicht das sich die Wege nie wieder kreuzen werden. Ein Bundesland weiter, kann weit sein, muss es aber nicht.

    Ich kenn das Gefühl zu gut, wir sind vom Süden in den Norden, und momentan wieder innerlich Heimatlos und auf der Suche.

    Alles Gute!

    Pilli


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: