Familienleben

forsythien

Vor einiger Zeit hatte ich mal anklingen lassen, daß wir umziehen und endlich zusammenwohnen möchten. Uns ist eine Schule wichtig, die der jetzigen von der Tochter entspricht (und da bin ich auch nicht bereit, davon abzuweichen). Die Suche gestaltet sich noch immer als kleine große Herausforderung. Bzw das ganze Geflecht an Vorstellungen, Wünschen und Realität. Wir hatten eine Schule gefunden, die sich für uns alle gut anfühlt. Leider ist, wie bei vielen anderen Schulen auch, kein Platz frei. Warteliste. Kurzfristig sah es gut aus, als ginge ein Weg rein. Nun kam doch nur eine eMail mit der Aussicht auf einen Platz auf der Warteliste.

Gleichzeitig suchen wir ein Haus. Wir suchen in fahrbarer und bezahlbarer Umgebung von der Arbeit des Mannes. Er arbeitet bei München. Das macht die ganze Sache zu einem schwierigen Unterfangen, da München zu den teuersten Städten Deutschlands gehört (dicht gefolgt von Freiburg). Geht man weiter raus aus München, wird es nur allmählich günstiger, aber gleichzeitig verlängert sich der Fahrweg zur Arbeit. Hier gilt es genau abzuwägen, was wir bereit sind zu fahren (oder aber zu zahlen). Abgesehen davon gibt es kaum Angebote für Wohnraum (der unseren Vorstellungen entspricht). Egal in welche Richtung wir uns bewegen oder orientieren, wir werden immer wieder ausgebremst. Hier kein Job, da kein Schulplatz und/oder kein Haus.

Aber wir wollen nicht aufgeben. Wir möchten gern als Familie zusammenleben. Und trotzdem nicht die Kinder auf eine Regelschule schicken oder in einer 3 Zimmerwohnung eingesperrt leben (wofür wir dann 1000 Euro zahlen oder so). Und weiter Pendeln ist auch doof.

Wir sind grad etwas ratlos, wie wir mit der Situation umgehen sollen.

Advertisements

10 Responses to “Familienleben”


  1. 1 Schussel 19. März 2011 um 08:18

    Ohja, ich verstehe Dich gut. Wir haben hier unsere Jobs – und leben deshalb (nicht wirklich eingesperrt, es passt schon) in so einer 3-Zimmer-Wohnung für 1200 EUR. Ich habe schon oft überlegt, ob wir weg sollen auf lange Sicht, aber was hilft das billigere Wohnen, wenn hier die Arbeit ist….

  2. 2 Astrid 19. März 2011 um 08:18

    Kopf hoch! Ich wünsche dir, dass diese Durststrecke schnell vorbei geht. Du tust doch alles, damit es euch gut geht; das wird sicher belohnt.
    Hab ein schönes Wochenende.
    a.

  3. 3 schubi 19. März 2011 um 09:09

    mmh, klingt ziemlich verfahren. verstehe aber, dass man irgendwie schwer abstriche machen kann bei den dingen, die einem wichtig sind. deswegen kann ich leider nur viel glück bei der suche wünschen. irgendwann findet sich hoffentlich das richtige.

  4. 4 Katharina 19. März 2011 um 10:00

    Nur nicht die Hoffnung aufgeben und dranbleiben… es wird sich im richtigen Moment eine Türe öffnen, das wünsch ich Euch von Herzen!

  5. 5 Ms_GoingtoMoon 19. März 2011 um 10:08

    Auch ich verstehe Dich gut – die Situation hier ist ähnlich: der Mann pendelt seit Oktober an die Isar und ich lebe mit den Kids an der Ostsee. Die Aussicht auf mindestens drei weitere Jahre so ist nicht wirklich verlockend, aber noch fühle ich mich hier zu wohl (und die Kinder auch). Hier habe ich / haben wir Freunde, Schule, soziales Umfeld und gemietetes Haus, das wir uns dort sicher nie so leisten könnten. Und ob es für mich jobtechnisch dort so klappen würde ist auch fraglich. Nein, mein Leidensdruck ist noch nicht groß genug, den Umzug ins Unbekannte zu wagen.
    Seit wann pendelt Ihr schon?

  6. 6 Karin 19. März 2011 um 12:00

    Auch von mir hier ganz liebe Gedanken und die große Hoffnung , dass sich irgendwo ein Türchen auftut.

    Ist ja nicht allzuweit enfernt, drum kann ich das gut abschätzen.
    München ist sehr teuer ;-) und es dauert wie gesagt ne ganze Menge an Km bis das besser wird. Und auch nicht in alle Richtungen .Nach uns hier raus, tut sich da z.B. nicht viel, leider.

    Aus eigener Erfahrung weiss ich dass es sehr schwierig auszuhalten ist, so untätig verhaaren zu müssen.

    Ich kann Dir auch nur raten , hör auf Dein Herz, und entscheide nach dem was DIR und deinen Lieben wichtig ist.
    Da gibts kein Maß oder keinen Weg für alle.
    Karin

  7. 7 Meerblickzimmer 19. März 2011 um 12:07

    Schwierige Kiste wenn wenn bei den Ansprüchen keine Abstriche machen kann/will. Jetzt könnt ihr noch viel Zeit mit Hoffen verbringen oder grössere Kompromisse eingehen. An welcher Stelle müsst ihr entscheiden. Oder: ihr beginnt nochmal von vorn, mit einem weissen Blatt Papier, lasst Jobb, Wohnung, Schule hinter Euch und fangt nochmal neu an, irgendwo anders wo Eure Ansprüche zusammenpassen.

  8. 8 kristl 19. März 2011 um 19:50

    fühle mit euch, wir suchen auch gerade ein haus (zum kaufen oder mieten) und das was uns gefällt und bezahlbar ist es in der pampa und da weiß ich nicht obs fürs kind später mal das richtige ist…gestern haben wir ein super haus gesehen, ich bin gedanklich schon eingezogen :-) aber eine alternative schule gibts hier fast garnicht…eine waldorf wäre von dem haus in ca. 30min busfahrt…das find ich auch nich dolle.

  9. 9 Laura 20. März 2011 um 20:08

    Wir haben uns damals für die Variante „in die Pampa“ und Jobs, die von der Großstadt unabhängig sind, entschieden. Dafür haben wir supergünstig einen wunderschönen Fachwerkhof mit viel, viel Platz für alle drei Kinder, Hund und Katze, Hobbys und meiner Arbeit.
    Verzichtet haben wir auf eine alternative Schule und da möchte ich Dir ganz viel Mut machen, denn es geht tatsächlich auch ohne alternative Schule. Meine Kinder waren bis zur 2. Klasse nur in Waldorf-Institutionen und kommen in der Regelschule, inzwischen alle 3 Gym sehr gut zurecht. Auch dort gibt es tatsächlich viele Lehrer die sich sehr viele Gedanken machen, ich hatte das lange nicht glauben wollen.
    Kann Dir gerne auch noch mehr darüber schreiben, Du hast ja inzwischen meine email.
    Liebe Grüsse
    Laura

  10. 10 naturmama 20. März 2011 um 22:21

    ich wünsche euch weiterhin alles gute mit eurer suche! das wird schon!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: