Das Dilemma mit dem Internet

Wir sind ja derzeit sehr aktiv auf Wohnungs-/Haussuche. Wir suchen im Umkreis der Arbeit und der potenziellen neuen Schule der Tochter. Sagen wir mal so eine halbe Stund eFahrtzeit drumherum. Eher Richtung raus aus München, weil es da bezahlbarer ist als drinnen. Klaro. Nun hatten wir schon ein zwei hübsche Angebote, die wir uns vorstellen könnten. Allerdings scheitert es jedesmal an der Verfügbarkeit von schnellem Internet. Gerade wieder hat der Mann eine hübsche Doppelhaushälfte aufgetan in einem kleinen Örtchen, neu gebaute Siedlung., viele Kinder drumherum, Blick auf die Berge, kleines Minigärtchen und v.a. keine Maklerprovision. Der Haken auch hier wieder: 1500er DSL. Hier haben wir 16000er und ich finde es zeitweise langsam bzw zu langsam um damit befriedigend zu arbeiten. Für das besagt Häuschen soll es wohl ab August schnelleres Internet geben, 6000er, wenn ich das richtig verstanden habe. Mobilfunkmässig ist auch kein guter Empfang, sodass ein Ausweich auf Surfstick keine Alternative darstellt. Auch gibt es kein Kabelfernsehen, sodass wir auch nicht über Kabel ins Internet kommen. Was nun also tun? Dem Haus trotzdem zusagen, hünbsch wohnen aber kein Internet haben/nicht arbeiten können? Hoffen, daß das mit dem schnelleren Internet auch wirklich klappt? Hoffen, daß uns dann alternative Lösungen einfallen werden? Oder weitersuchen in den ohnehin schon mageren Angeboten…

Was würdet ihr tun? Wir sind etwas ratlos, wie wir entscheiden sollen. Wieder aufs Ganze gehen und Vertrauen, daß alles gut wird?

Advertisements

15 Responses to “Das Dilemma mit dem Internet”


  1. 1 rum 19. Mai 2011 um 09:53

    Ja! Wieder aufs Ganze gehen und Vertrauen! Alles wird gut! :)

    Und so wie ich das hier mitbekomme, wird es mittlerweile um München herum auch teurer, da immer mehr Menschen meinen, dass es da nett ist… Die Preise steigen mit der wachsenden Nachfrage…

  2. 2 Frische Brise 19. Mai 2011 um 10:43

    Schwierig.
    Aber das Zusammensein der Familie wäre mir glaube ich erstmal am Wichtigsten. Das Internet kommt bestimmt dann auch zu Euch ;-)

  3. 3 Katharina 19. Mai 2011 um 11:14

    Vertrauen und auf den Bauch hören, wenn der Kopf ratlos ist. Leichter gesagt als getan, aber ich denke, vor allem müsst Ihr Euch an dem Fleckchen Erde wohlfühlen. Die Technik entwickelt sich sowieso weiter. Und etwas wo 100%ig alles von Anfang an passt, ist, glaub ich, eh nicht zu finden. Ich wünsch Euch eine nicht enden wollende Glückssträhne, was Euren Familienzusammenzug betrifft!!
    Alles Liebe!

  4. 4 Shura 19. Mai 2011 um 13:04

    Schwierig!

    Hast du ein Büro in der Stadt? Dann würde ich wohl daraufhin ausweichen, dass man dort die Internet- schnellen Sachen macht und ne Email schafft man auch mit 6000er Bandbreite.

    Das Haus hört sich schon sehr gut an! Auf den ersten Blick mehr Vorteile als Nachteile und die Technik entwickelt sich ja weiter!

    • 5 jademond 19. Mai 2011 um 14:03

      Nein, kein Büro in der Stadt. Ich bin selbständig und möchte mein Büro im Haus haben um Kosten zu sparen. Der Mann arbeitet ausserdem einen Tag in der Woche von zu Hause aus.

  5. 6 Shushan 19. Mai 2011 um 13:47

    Hallo!
    Also, so wie Du das beschreibst, würde ich auch sagen: riskiert es! Mein Eindruck von der Art und Weise, wie Du formulierst, ist der, dass Dein Bauchgefühl sagt: zugreifen!
    Vielleicht tun sich ja durch die Beschränkung beim Internet wieder ganz andere Möglichkeiten für euch auf. Und, klar, die technische Entwicklung geht sowieso weiter.
    Dass der Mobilfunk-Empfang nicht so berauschend ist, finde ich, ehrlich gesagt, eher sympathisch ;-)
    Hör‘ in Dich hinein, Du triffst schon die richtige Entscheidung!
    Alles Liebe,
    Shushan

  6. 7 FibrePiratess 19. Mai 2011 um 19:26

    6000er Internet reicht eigentlich völlig, finde ich.
    Bei allem drunter würd ich da auch nicht hinziehen, um ehrlich zu sein. Internet ist echt wichtig, besonders wenn ihr beruflich abhängig seid.

    • 8 jademond 19. Mai 2011 um 21:05

      momentan gibt es noch kein 6000er. Ich habe hier 16000er und finde es für diverse Projekte shcon zu langsam.

      • 9 serinca 19. Mai 2011 um 22:21

        Hm, das hängt ja aber auch immer ein bisschen vom Server ab und so.
        Weisste aber wohl eh selbst.

        Ich hab 20000er und mag’s auch nicht mehr missen, trotzdem würde ich es sofort tun.

        In Leipzig damals hatten wir son Richtfunk DSL, das war nicht mal 1000er, man lernt sich damit zu arrangieren.

  7. 10 serinca 19. Mai 2011 um 21:00

    Ach. ich finde auch, das liest sich nach zugreifen.

    Auch wenn ich es unendlich schade finde dass ihr uns hier verlassen werdet!

  8. 12 frau siebensachen 19. Mai 2011 um 21:44

    das schnellere internet wird auch dorthin kommen, ohne zweifel.
    deshalb würde ich, wenn du/ihr eine gutes gefühl zum haus habt, es einigen eurer vorstellungen entspricht, zulangen. denn soooviele tolle angebote gibt es nicht. wenn ihr dann erstmal da seid, wird sich alles weitere finden.
    gemeinsam in arbeits- und schulnähe(!) wohnen ist schon toll.
    alles gute!

  9. 13 Andrea & Jirka 19. Mai 2011 um 21:51

    wir haben zu hause auch nur 1.000er, mann muss auch von arbeit aus arbeiten. es geht. „sei nicht so verwöhnt.“ nimm lieber das haus und die familie als das internet. auch wenn du manchmal etwas längere zeit warten musst, bis etwas geladen ist. die familie dankt es!

  10. 14 Schussel 20. Mai 2011 um 07:37

    Ich würde das Haus nehmen. Ganz eindeutig, bei der Wohnungs-Situation hier, wenn es euch gefällt – fürs Internet finden sich dann schon Lösungen. Ich weiß nicht, was ihr für Bedingungen braucht für eure Arbeit, aber mit 6000er Internet kann man normalerweise viel anstellen, da liegt das Nadelöhr doch meistens eher am lokalen Router oder WLAN oder an der Vernetzung, wie auch immer. Kann nämlich auch anders gehen: hier habe ich offiziell 16000, aber komme wegen der Hausverschaltung irgendwie nie über ca. 5000. Und dann hängt wohl noch was am PC.

    Aber wie gesagt, Du hast ja mittlerweile gesehen, wie begehrt Häuser hier sind – was Du beschreibst, klingt wirklich traumhaft! Greif zu. Und dann sehen wir uns ;-)

  11. 15 silke 20. Mai 2011 um 10:19

    hej,
    wie ich bezüglich des hauses entscheiden würde, weiss ich auch nicht. aber vielleicht hilft, wenn es denn am internet hängt, ein genauerer vergleich – vielleicht ist der unterschied gar nicht sooo riesig?
    hast du mal getestet, welche geschwindigkeit du momentan wirklich bekommst? die 16000 bedeuten ja vertragsmäßig für gewöhnlich „bis zu …“ … und es kann an vielen punkten unterwegs hängen. auslastung der bandbreite durch die nachbarschaft, dein router, dein rechner …
    für mich wäre die internetanbindung auch ein wichtiges kriterium – wenn du in wunderschönem haus nachher nicht arbeiten kannst bzw immer stundenlang weit weg in ein büro musst, stört das euer zusammenleben ja auch sehr.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: