Samstag

flohmarkt 19

flohmarkt 1

flohmarkt 7

Flohmarktbeute von Mama:

  • 1 dickes, fettes, total schön illustriertes Heinzelmännchenbuch für sagenhafte 50 cent
  • 2 Kurze Hosen für den Wolf für je 30 cent
  • 1 Harry Potter Tagebuch für 1,50 Euro (konnt ich nicht dran vorbeigehen, weil wir grad Harry Potter mit der Tochter lesen)
  • 1 Strickjacke und 1 Kleid für die Tochter für zusammen 3 Euro

Und vom Wolf:

  • ein cooler Findus Gucker für 10 cent
  • ein Auto für 20 cent

Und die Tochter:

  • unglaublich viel Kleinkram zum Spielen für ihre Petshops und Polly Pockets

Alle glücklich, alle froh.

Und sonst so?

Kindermusik, frisch pustelnde Windpocken nun auch beim Wolf…. Mama organisiert nun ihre ganzen Termine der nächsten Tage um. Hoffentlich sind die Windpocken bis Freitag wieder weg. Da wäre ein Ausbildungswochenende in Kempten. Hrmpf.

Advertisements

5 Responses to “Samstag”


  1. 1 Schussel 2. Juli 2011 um 16:46

    Haha! Das Heinzelmännchenbuch hatten wir zuhause, mein Bruder war total verrückt danach und hat sogar kleine Mützen genäht und in den Wald gelegt :)) Das Buch ist wunderschön.

  2. 2 ANJA 2. Juli 2011 um 17:36

    Hallo Ramona !

    Und der Wolf hat tatsächlich gelackte Fingernägelchen ?
    Cooooooooooooooooooooooool; )
    Ich hätte nie gedacht das Deine Tochter mit Polly Pocket spielt.

    Gruß ANJA

    • 3 jademond 2. Juli 2011 um 17:49

      Haha, wieso denn nicht? Ab einem bestimmten Alter kann man sich den Einflüssen der Außenwelt nicht mehr entziehen. Von Barbie über Polly und nun auch Pet Shop ist hier (leider) die ganze Palette vorhanden. Nintendo auch.

      Und ja. der Wolf hat lackierte Finger- (und Fuß)nägel. Er hat eine große Schwester :-)

      • 4 ANJA 2. Juli 2011 um 18:34

        Da hast Du recht . Ich denke da an eine Verwandte von mir, die ihre beiden Mädels absolut kontra Barbie und Co. erzogen hat und die beiden armen Mäuse haben sich dann eine auf dem Flohmarkt gekauft und „geteilt“ ;).
        Ganz liebe Grüße und einen entspannten Samstag Abend
        ANJA

  3. 5 Tanjita 2. Juli 2011 um 22:42

    Ich denke auch, dass man Kindern diese „schlechten Einflüsse“ nicht strickt verbieten kann, und auch nicht sollte. Denn letztendlich ist es ja auch so, dass Verbotenes gleich 3x interessanter ist.

    Ich muss bei solchen Dingen immer an unser Fernsehverhalten als Kinder denken. Wir haben immer gerne viel Fernsehn geschaut, aber es wurde uns auch immer gesagt, dass es doch auch bessere Dinge gibt.
    Eines Tages sind wir umgezogen, in ein Haus wo es keine Antenne, keine Schüssel oder Kabel gab. Und wir vier haben kollektiv beschlossen, dass das doch auch einfach so bleiben kann. (ich war 10, meine Geschwister 9, 7 und 2) So hatten wir dann etwa 7 Jahre lang keinen Fernseher, nur eine große Videosammlung wo wir gelegentlich sehr selektiv dann Dinge angeschaut haben. Oder als technische Spielerei versucht haben mit selbstgebauten Antennen und alten schwarz-weiß-Glotzen ARD und ZDF zu empfangen, was dann ja auch wieder mehr lehrreich, als dummer Fernsehkonsum war.

    So viel ich weiß, bin ich heute die einzige von uns, die immer noch keine Glotze hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: