Herrmannsdorf

herrmannsdorfer 80

herrmannsdorfer 75

herrmannsdorfer 117

herrmannsdorfer 111

herrmannsdorfer 114

herrmannsdorfer 125

Da kam das Tochterkind nach Hause und wollte unbedingt einen Ausflug nach Herrmannsdorf machen. Da gibt es nämlich Babyschweinchen, die nahezu frei herumlaufen. Und überhaupt wollte sie da schon immer mal hin. Die 3 km Radlstrecke haben sie nicht abgeschreckt, so sehr war der Drang. Also habe ich mich mit den Kindern aufs Fahrrad gesetzt und bin durch die schöne Septembersonne in den Nachbarort geradelt, dort wo die Herrmannsdorfer Landwerkstätten sind. Da haben wir Schweinchen geguckt und mit Eicheln gefüttert. Und die Sonne genossen. Das war nett. Trotzdem ist mir immer nicht ganz wohl an einem Ort, wo ich weiss, daß Tiere gehalten werden, um geschlachtet zu werden. Auch wenn die Haltung noch so „artgerecht“ ist. Ich habs einfach nicht so mit dem Töten. Schön ist Herrmannsdorf trotzdem. Schade, daß der Hofladen so teuer ist (da sieht man schon am Parkplatz, daß da die Münchner High Society einkauft…).

Advertisements

10 Responses to “Herrmannsdorf”


  1. 1 Marie 28. September 2011 um 07:31

    Lovely pigs, cheers Marie

  2. 2 Shushan 28. September 2011 um 08:31

    Süß sind sie ja, die Babyschweinchen. Trotzdem ist wohl das Halten von Holz-Schweinchen grundsätzlich unproblematischer. (Die Schnur-Ringelschwänzchen sind ja vielleicht niedlich! Wir haben bisher nur die große „Sau“. Vielleicht sollte ich dem Christkind oder dem Nikolaus mal ’nen Tipp geben, wie hübsch die sind.)

    Die Weintrauben sehen so lecker aus, dass ich mir jetzt direkt etwas zu essen holen muss. Leider habe ich keine Trauben im Haus, aber vielleicht tun es ein paar Zwetschgen auch.

    Liebe Grüße,
    Shushan

  3. 3 julia 28. September 2011 um 09:56

    Hey, das scheint ja so eine Art Schwäbisch-Hällische Landschweine zu sein!

  4. 4 Frische Brise 28. September 2011 um 15:13

    Kannst Du Dich von diesen Gedanken nicht frei machen und Dich stattdessen daran erfreuen, daß die Tiere dort ein gutes Leben führen dürfen?

  5. 6 blauerhibiskus 28. September 2011 um 16:39

    Babyschweine im September. Schön!
    Und ich seh grad das ist ja gar nicht weit weg von uns. Muss ich mir unbedingt merken. Genau so einen Hof müsste es allerdings noch näher bei uns geben. Am besten im Nachbardorf…

  6. 7 Frische Brise 28. September 2011 um 18:37

    Achso: na rate mal, wo wir neulich stundenlang bleiben mussten?
    Bei den Schweichen in Wulfsdorf.
    „Darf ich eins mitnehmen?“ fragte die Tochter. Hihi! ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: