Schwangerschaftsgedanken I

puppenkurs muenchen 4

Hormongeladen wie ich grad bin, wird es Zeit ein paar meiner Gedankenfetzen aufzuschreiben. Ist ja rückblickend doch immer wieder interessant, zu lesen. Also, wie geht es mir gerade?

  • 8+2 (ET irgendwann Anfang Mai, so um den Wolfsgeburtstag herum, haha), darf wohl dann mit Mamamiez zusammen um die Wette gebären ;-)
  • flaues Magengefühl ist weniger geworden, auch der Kreislauf grad recht stabil, Blutdruck aber nach wie vor tendenziell niedrig. Kenn ich ja.
  • stattdessen sind die Hämorrhoiden zurück (was? jetzt schon?) zusammen mit Verdauungsproblemen und Blähungen. Wird aber grad wieder weniger.
  • Müdigkeit nicht ganz so bleiern wie noch vor zwei Wochen, aber eben müde.
  • Appetit und Durst unberechenbar und nicht verlässlich (ändert sich von jetzt auf dann zwischen roh und gekocht alles)
  • vorwiegend Gier nach saftigen Früchten. Äpfel müssen triefen vor Frische, um den Saftigkeitstest zu bestehen.
  • Hormongeheul deLuxe (heut zB den ganzen Vormittag Tränen geschoben)
  • Wehen (!), ich glaub es nicht, aber das müssen Wehen sein. ich weiss doch, wie es sich anfühlt, wenn die Gebärmutter übt. Aber jetzt schon?? Ich bin gespannt, was die Hebamme dazu sagt.
  • Kuschel- und Einrollbedürfnis
  • Nestbautrieb in Richtung Stricksachen hat begonnen, ansonsten herrscht hier noch etwas Ungläubigkeit ob der vorhandenen Tatsachen
  • am Mittwoch habe ich meinen ersten Vorsorgetermin (direkt gleich bei der Hebamme)
  • meine B.rüste verändern sich und werden praller und größer, die Milchmenge scheint tatsächlich zurückzugehen (der Wolf trinkt kürzer)
  • ich entwöhne den Wolf langsam, wir stillen nur noch so alle 2 Tage mal zum Kuscheln. Bis auf ein gelegentliches „Das ist gemein“ funktioniert das ganz super. Er akzeptiert meine Grenzen und begnügt sich mit Kuscheln
  • ich habe schon ziemlich früh das Gefühl gehabt, daß man schon Bauch sieht. Beim Wolf war das schon in Woche 10 der Fall. Naja, is ja nicht mehr so starkes Muskelzeug vorhanden, nech…
  • der Wunsch, etwas Bewusstheit reinzubringen wird überlagert durch ausgesprochene Lethargie. Ich hoffe, das gibt sich bald.
  • wir haben noch keinen „Arbeitstitel“ für das Minikind (beim Wolf war das ja ‚Smaug‘ –  wie der Drache beim kleinen Hobbit)
  • insgesamt mache ich mir bereits jetzt Gedanken, wie wir unser umzugsbedingt fehlendes soziales Netzwerk kompensieren können, wo gebären, wer kümmert sich um die Kinder, wo bekommen wir Hilfe her, wie lösen wir die Elternzeit bzw überhaupt die Zeit danach (Elternzeit hat man ja als Selbständige nicht wirklich)…all sowas…

Am Wochenende waren wir in München. Und weil es mich in letzter Zeit arg arg nach Booja Eis gelüstet, wir hier aber keine Quelle haben, es zu bunkern (wie in Freiburg, schnief), waren wir, nach vorheriger Recherche, im Basic Restaurant/Bistro in der Herzogstrasse. Was ist das schön da drin. Und lecker. Da kann man arm werden. Also hatten wir nur ein veganes Süppchen und Booja Eis (der Mann einen Espresso). Hach. Aber so ein Kügelchen ist ja nichts….Ich will mähäääär.

Advertisements

7 Responses to “Schwangerschaftsgedanken I”


  1. 1 alltagstipps 10. Oktober 2011 um 17:37

    Hach wie ich dich beneide…..ich freu mich jetzt schon auf meine nächste Schwangerschaft :-) Allllles Gute!!!

  2. 2 FrauPerle 10. Oktober 2011 um 19:40

    Springforelle finde ich toll als Arbeitstitel :o)

  3. 3 Micha 11. Oktober 2011 um 09:37

    Da kann ich Frau Perle nur zustimmen! Ansonsten bin ich mir sicher, dass sich das mit dem sozailen Netzwerk schnell entwickeln wird! In so einer dörflichen Umgebung funktioniert das meistens doch ganz gut!
    LG, Micha

  4. 4 linnea 11. Oktober 2011 um 14:36

    für deine suche nach geburtshaus oder ähnlichem, guter betreuung und hilfe wünsche ich dir viel erfolg! und solange gutes eisessen ;)
    linnea

  5. 5 cindy 11. Oktober 2011 um 19:31

    ersteinmal einen herzlichen Glückwunsch! Für die Zeit im Wochenbett kann ich nur Mütterpflegerinnen empfehlen. Das sind wahre Hilfen in dieser Zeit. Unter http://www.muetterpflege.de kannst du mal schauen, ob es in deiner Umgebung eine gibt. Es sind leider (noch) nicht viele in ganz Deutschland, daher muss Frau sich rechtzeitig drum kümmern.
    Viele Grüße aus Berlin

    • 6 jademond 11. Oktober 2011 um 19:35

      Danke für den Tipp. Werd ich mal schaun. Sonst gibts noch Wellcome und die Dorfhelferinnen in Gemeinden. Meine Mama hat sich auch angeboten, obwohl sie ca 600 km weg wohnt.

  6. 7 Frau Hase 12. Oktober 2011 um 09:21

    Hey,

    booja booja eis gibt’s übrigens auch beim Radix Shop (nähe Giesing).
    Schokolade in 100ml und 800ml, andere sorten nur in 800ml.

    Liebste Grüße
    Frau Hase


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: