Schwangerschaftsgedanken II

Woche 11+5

Körperlich

So langsam geht es mir stabiler. Mir ist meist abends immer noch leicht übel, zum Glück aber nicht kotzübel. ich versuche, abends leicht zu essen, um dem etwas entgegenzuwirken. Immer noch habe ich viel Lust auf frisches, saftiges Obst, könnte dauerhaft Orangen oder Mangos essen. Ich muss hier echt mal wieder eine Quelle auftun, wo wir Orangen und anderes Obst in großen Mengen abnehmen können (Metro hat kaum bio, leider). Ich habe nach wie vor viel Durst, aber es fällt mir schwer, einfach nur Wasser zu trinken (warum auch immer). Mein Kreislauf ist instabil, oft hab ich niedrigen Blutdruck und komme nicht in die Gänge. Mein Bauch ist rund, als wäre ich schon in der 20.Woche. Haha. Echt jetzt, so früh schon so eine Kugel. Liegt wohl an der vorbelasteten Grundlage. Nicht mehr alles so straff da. Schade, daß ich all meien Umstandssachen aussortiert habe als wir umgezogen sind. So muss ich mich bald mal nach zwei Hosen umsehen.

Ich würde gern etwas für mehr Fitness/Bewegung tun, komme aber nicht in die Pötte. Ich bin keien Spaziergängering, die einfach mal so ohne Ziel losläuft (davon abgesehen läuft es sich hier nicht schön). Ich bin eher eine Alltagsgeherin. Aber hier kann man alles nur mit dem Auto erledigen. Nichtmal mit dem Fahrrad kommt man gut. Ich werde mich zum Schwangerenschwimmen anmelden, wenn auf meinem Konto wieder Geld fliesst (wir sind grad noch etwas umzugsgebeutelt).

Mental

Mental wird die Schwangerschaft auch langsam präsent. Ich bin emotional etwas (aber auch nur etwas) stabiler. Seit dem Hebammentermin bin ich aus dem Nebel der ersten Wochen raus und es wandelt sich in Vorfreude. Aber auch in Unsicherheit und Sorgen (keine ernsthaften, aber immer mal wieder Gedanken an „wie machen wir das bloss“). Nestbautrieb ist in Form von Strickwut eingetreten, aber noch nicht besorgniserregend.

Heut nacht hatte ich einen sonderbaren Traum. Ich hatte Wehen und war dabei, das Baby zu bekommen (seltsamerweise im Wohnzimmer meiner Eltern). Ich habe die Hebamme gerufen. Als sie kam, stellte sie fest, daß es noch zu früh sei. Ich wäre erst in der 16 Woche. Das Baby darf noch nicht kommen. Also hörten die Wehen schlagartig auf und ich erwachte langsam aus der Traumwelt (ihr wisst schon, dieses Gefühl, wenn einem bewusst wird, daß man grad träumt und es nichts mit der Realität zu tun hat, es sich aber trotzdem irgendwie noch so vermischt).

Advertisements

1 Response to “Schwangerschaftsgedanken II”


  1. 1 winnieswelt 18. Oktober 2011 um 10:36

    Schone dich!!! Mache tatsächlich nichts mehr, was dir nicht gut tut. Ich weiß, es ist hart, aber ich denke das ist das einzig Richtige, was du tun kannst!!! 2 SS habe ich mich selber überschätzt und wollte noch immer mit den Nichtschwangeren gleich ziehen, … jetzt hab ich quasi den Salat, beide großen Kinder sind sehr individuell schwierig. Bei der dritten SS habe ich einfach auf mein Inneres gehört … das tat sehr gut und so relaxt ist die Püppi nun auch!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: