Kindermund mit Dreieinhalb

Ich notiere mir die kleinen Schnipsel immer auf rumliegenden Papieren oder Kassenbons. Jetzt ist Buchhaltung und Organisation dran. Zeit, die Schnipsel zusammenzutragen und wo aufzuschreiben, wo ich sie wiederfinde. Hier.

In Hamburg (20.8.2011) um Bus, um den Wolf zu beschäftigen -wir fuhren gerade an seiner Geburtsklinik vorbei- erzählte ich ihm Geschichten von der Schwangerschaft.

Ich: „Als du Baby warst, bist du aus meinem Bauch rausgekommen“

Wolf: „Rausgeklettert?“

Beim Yoga-Frauencamp Anfang September (1.-4.9.2011) am Frühstücksbuffet:

Wolf: „Was ist das?“

Ich: „Ziegenkäse“

Wolf: „Hat die Frau den bei den Ziegen gesammelt?“

Im Gespräch mit Oma (27.10.2011)

Oma und Wolf unterhalten sich über das Feen-Mobile, daß in seinem Zimmer hängt.

Oma: „Das hat deine Mama gesbastelt“

Wolf: „Ich bastle auch manchmal.“

Oma: „Was bastelst du denn?“

Wolf: „Mit der Kinderschere. Da schneid ich mir die Haare ab.“

2 Responses to “Kindermund mit Dreieinhalb”


  1. 1 winnieswelt 28. Oktober 2011 um 17:10

    süüüüüüüüß, … ich habe auch immer alles auf Zetteln notiert, doch irgendwann waren diese weg, bevor sie archiviert werden konnten.

  2. 2 Christine 28. Oktober 2011 um 20:02

    Deswegen haben wir nicht nur den Kindermund Verlag gegründet, sondern mit http://www.kindermund.de eine Internetseite gemacht, auf der man die lustigen Schnipsel alle veröffentlichen kann. Oder einfach nur Spaß mit den Sprüchen der anderen Kinder haben. ;o)
    Christine


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: