Das Tochterzimmer

Als neulich die Tochter bei Oma ihre Herbstferien verbachte, habe ich mich mit der Verschönerung ihres Zimmers beschäftigt. Die letzten Kartons ausgepackt, die weniger bespielten Sachen in den Keller eingelagert, Bilder aufgehängt und allgemein ein bisschen optimiert. Ich darf Euch diese Bilder von ihrem kleinen Reich zeigen. (Und hier nochmal in aller Deutlichkeit: Ich habe diesen Blogeintrag mit ihr gemeinsam besprochen und kein Bild steht ohne ihr Einverständnis hier drin. Wir haben die Bilder aussortiert, die sie nicht veröffentlichen wollte, weil sie zu privat sind.)

tochterzimmer 16

Von der Tür aus ins Zimmer rein fotografiert. An die Fenster sollen noch Vorhänge zur allgemeinen Aufhübschung.

tochterzimmer 12

Kleine Kraftplätze. Die Giraffe und das Säckchen mit der Feder sind Abschiedsgeschenke aus der Schule in Freiburg.

tochterzimmer 10

Regalwand mit Klamotten, Büchern, Spielsachen und Musik. Einen Großteil der Kuscheltiere, Barbies & Co haben wir in den Keller verlagert, da sonst der Platz nicht ausreichen würde. Rechts unten im Regal steht ein Karton mit Schleich-Tieren und daneben eine Box mit Playmobil.

tochterzimmer 1

Socken und Unterhosen in Burlap-Buckets.

tochterzimmer 8

Kleines Pilzwichtelkind von mir bei Frau Rosenrot gefertigt. Gab es zum Schulbeginn.

tochterzimmer 7

Kuschelige Gesellen (Hase & Maus) mit einem selbstgenähten Kissen wohnen im Regal.

tochterzimmer 6

Das Bett mit der Nena-Decke. Daneben ein Haus, was sie selbst so wollte, um darin Little-Pet-Shop-Welten aufbauen zu können.

tochterzimmer 3

Kleine Decke und Kissen in der Schule bei Textil genäht (sooo schön!)

PS: Macht euch keine Illusionen. Das Zimmer sieht nur selten so aufgeräumt aus wie auf den Bildern ;-) Grad eben sind am Boden kleine Welten aufgebaut, der Schreibtisch ist voller Zettelkram (ganz die Mama?) und neben dem Bett liegen benutzte Taschentücher, die eigentlich in die Wäsche gehören. Mal mehr, mal weniger.

Advertisements

14 Responses to “Das Tochterzimmer”


  1. 1 Britt Breitenstein 15. November 2011 um 08:40

    Also wenn ich Deine Tochter wäre, fänd ich es sehr grenzüberschreitend, wenn Du mein Reich in allen Details, für JEDEN einsehbar ins Internet stellst. Möchtest Du damit aller Welt zeigen, wie schön Du es für Deine Tochter machst? Aber eigentlich ist es doch allein für Deine Tochter ! Ihr Reich !
    Liebe Grüße
    Britt

    • 2 jademond 15. November 2011 um 08:46

      Liebe Britt. Danke für deine Gedanken. Ich habe gemeinsam mit meiner Tochter die Bilder ausgewählt, die ich zeigen darf. Deshalb empfinde ich es nicht als grenzüberschreitend. Sie hätte auch „nein“ zu allen Bildern sagen können und es wäre ok gewesen. Dann gäbe es keinen Eintrag zum Tochterzimmer. Ich selbst schaue mir gern andere Einrichtungen an, um eventuell Ideen für meine eigene Wohnung zu bekommen. Und das genau war der Hintergrund. Nicht mehr, nicht weniger.

  2. 3 Michaela 15. November 2011 um 08:53

    Liebe Ramona! Das Zimmer ist einfach ein Traum. Und so schön hell! Ich würde gar keine Vorhänge mehr anbringen (evtl. nur Schals)…
    Übrigens finde ich es nicht in Ordnung, dass Du Dich hier in Deinem eigenen Blog anfeinden lassen musst. Ist da jemand neidisch? Man kann doch ruhig einmal zeigen, wenn man etwas schönes für seine Familie geschaffen hat und sich darüber freut, dass es so schön geworden ist! Liebe Grüße, michaela

  3. 5 Sonja 15. November 2011 um 09:43

    Hallo Ramona,
    ich musste gerade schmunzeln, als ich beim ersten Bild dachte: Wow, wie aufgeräumt, hach…und dann nach dem letzten Bild schreibst Du ja, dass es nicht immer so aussieht… Thanks :-)
    LG Sonja

  4. 6 Mama im Wachstum 15. November 2011 um 10:15

    Sehr nett von deiner Tochter, dass sie uns einen Blick werfen läßt ;-). Hätt ich so ein feines Zimmer, würd ichs auch herzeigen. Das Pilzwichtelkind ist allerliebst.

  5. 7 liessi 15. November 2011 um 15:30

    schön, soviel holz und kleine, feine eckchen… und die kleidung im offenen regal finde ich sehr beeindruckend. da braucht es einen guten ordnungssinn. hier würde das nicht funktionieren.
    wahrscheinlich verhindert das offene auch, dass sich unmengen an sachen in dunklen schrankecken ansammeln.

    lg,
    liessi

    • 8 jademond 15. November 2011 um 21:01

      Lie Liessi, die Lösung mit den Klamotten im Regal hat sich so ergeben durch den Umzug und plötzlichen Schrankmangel. Da fiel uns nix anderes ein, als es erstmal so zu lösen. Ist aber nur semi-optimal.

  6. 9 Steffi 15. November 2011 um 18:00

    Sehr hübsch!
    Das sieht so schön offen und freundlich aus, nicht so vollgestopft wie die meisten Kinderzimmer. Da hat man dann auch selbst noch ein bisschen Raum. ;)
    Und so schöne helle raufaserfreie Wände und viel Holz haben bei mir eh immer gleich gewonnen.
    Und putzige kleine Mitbewohner sind das. =)

  7. 10 Frau Weh 15. November 2011 um 20:15

    Hell, freundlich, wohlfühloffen und kindgemäß. Schöne Ausgestaltung für das Tochterzimmer.

    Und auch wenn ich die Gedanken beim ersten Kommentar nachvollziehen kann, finde ich die Art der Formulierung nicht angemessen.

  8. 11 kristl 15. November 2011 um 20:47

    Das Zimmer wirkt auf mich wie die anderen Eindrücke die Du uns gezeigt hast sehr harmonisch und klar, aber auch einladend gemütlich. Ich mag Euren Stil. Und ich liebe es Eindrücke von anderen Wohnsituationen zu haben und danke Dir und deiner Tochter dafür sehr. Ganz herzliche Grüße vom Rhein sendet Dir Kristina

  9. 12 mayadonmaya 16. November 2011 um 04:09

    Your buckets are beautiful and your home is so inspiring!


  1. 1 Wie es uns jetzt geht « Jademond Trackback zu 31. Dezember 2011 um 14:31
  2. 2 Blog Dein Wissen :: Woche 2 – Schlafstätte « Jademond Trackback zu 16. Mai 2012 um 06:40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: