In der Weihnachtsbäckerei

weihnachtsbäckerei 8

weihnachtsbäckerei 11

lebkuchen 1

Genervt wurde ich. Bebohrt. Belagert. Bis ich letzte Woche dann doch nachgegeben und einen Teig vorbereitet habe. Für die Weihnachtsbäckerei. Seelig waren sie, die Kinder. Mit den Ausstechern. Tiger & Bär, Pferdeköpfe, Sterne, Schneeflocken und Herzen. Naja, wenigstens vegan. Die Dinger futtern sie schon zum Frühstück, wenn ich nicht aufpasse. Der Mann hat sie erstmal auf den Schrank verbannt. Damit er auch mal eins probieren darf. Lebkuchen.

Und hier das veganisierte Rezept (zum glasieren und dekorieren ist es aufgrund des raschen Mengenschwundes nie gekommen…). Ich schreib das Original plus meine Abwandlung.

Lebkuchen (eigentlich dafür gedacht, als ganzes auf dem Blech gebacken, dann ausgeschitten und zu einem Lebkuchenhaus verbaut zu werden. Ich hab nur die Hälfte der Teigmenge zubereitet.)

300 g Honig
300 g Zuckerrübensirup
150 g Butter 75 g Kokosöl
2 TL Lebkuchengewürz
1 kg Weizenvollkornmehl
500 g Dinkelmehl
1 EL Kakao
2 Eier 1 zerdrückte Banane
2 EL lauwarmes Wasser
je 1/2 TL Pottasche & Hirschhornsalz

Sirup und Öl erwärmen.
Gewürz, Mehl und Kakao vermischen.
Abgekühltes Sirupgemisch, Banane, in Wasser aufgelöste Triebmittel zugeben und verkneten.
Teig halbieren und jeweils in Größe eines Backblechs ausrollen. Teig halbieren, an beide Kinder verteilen und ausrollen. Ausstechen lassen. Bei 175° (Umluft 150°) etwa 15 min 10 min backen. Danach Teile ausschneiden oder ausstechen und abkühlen lassen. Sauerei von Tisch und Boden wegputzen.

Und demnächst gibt es auch wieder mal was rohes.

Advertisements

8 Responses to “In der Weihnachtsbäckerei”


  1. 1 Frische Brise 6. Dezember 2011 um 06:48

    Mir gefällts ;-)

    Ist der Seelenfrieden der Kinder nicht wichtiger als ein Ernährungsdogma?

  2. 3 winnieswelt 6. Dezember 2011 um 07:48

    Ich liebe deinen Stil zu schreiben und deine wundervollen Bilder immer dazu, … ich kann den Lebkuchen förmlich bis hierher riechen!!! ♥ Verzieren … dazu kommen wir dann meist auch nicht mehr, … meine 4 Teige von vor dem 1. Advent sind auch alle schon weggegessen – heute ist Nachschub machen angesagt.

  3. 4 Inés 6. Dezember 2011 um 22:54

    ach ja wir wollen nun auch endlich mal, hab’s bisher noch nicht geschafft und mir gefallt Dein Rezept und das rohe Trüffelrezept finde ich ja noch besser :-)

  4. 5 wildewoelfin 6. Dezember 2011 um 23:01

    Ahhh – super lieben Dank für das Rezept – das werde ich kommendes WE auch verwenden – denn ich habe dann endlcih einen Backofen *freu*
    Danke dir und eine schöne Weihnachts – Adventszeit

  5. 6 naturmama 8. Dezember 2011 um 21:24

    und ich bin auch selig. ob deines veganen weihnachtsbäckereirezeptes, das ich mir gewünscht habe und das du so wunderbar übersetzt hast. besonders der schluss :-)

  6. 7 AnJu 9. Dezember 2011 um 09:24

    Funktioniert das mit Banane statt Ei nur bei Keksen oder auch bei Kuchen?

    • 8 jademond 9. Dezember 2011 um 09:27

      Probier es aus. Müsste eigentlich auch bei Kuchen funktionieren. Kommt natürlich auch auf den Teig an. ich hab damit noch keine tiefgreifenden Experimente gemacht. Bin ja nicht so die Bäckerin :-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: