Sonntagssüß :: Zimt-Nuss-Schnecken

zimtschnecken4-

Schon letzte Woche wollte ich welche machen. Da waren wir aber unterwegs. Einen neuen Laptop für mich kaufen. Und Software-Upgrades. Und auf der Yoga-Expo. Also hab ich gestern, als der Mann und kleine Sohn den großen Sohn fürs Wochenende abgeholt haben, Schnecken gebacken. Vegane Zimt-Nuss-Schnecken. Nach diesem Rezept. Ich kopiere das Rezept hier rein und schreibe meine Notizen/Abänderungen wieder dran.
Für spätere Wochenenden hab ich einen Teil eingeforen. Den Rest futtert die Familie so weg.

Zimt-Nuss-Schnecken (ergibt 4 Bleche)

Für den Teig:

  • 1000 g Vollkornweizenmehl Dinkelmehl
  • 1 Hefewürfel 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 Tl Salz
  • 10 El Rohrzucker 5 EL Agavendicksaft
  • 500 ml Wasser
  • 300 g Margarine Öl (Sonneblume & Olive, weil nix anderes mehr da war)

Für die Füllung:

  • 400 g gemahlene Nüsse (200g Mandeln, 200g Haselnüsse) (100 g Mandeln 300 g Walnüsse)
  • 20 El Rohrzucker Agavendicksaft nach Gefühl
  • Saft und Schale von zwei Biozitronen
  • 3 geriebene Äpfel
  • 2 El Zimt

Zubereitung:
Etwas Mehl mit etwas Wasser, dem Zucker und der Hefe verrühren, dann restliche Teigzutaten dazugeben und das ganze zu einem Teig kneten.
Backofen 200°C vorheizen. Umluft 175°C.
Die Zutaten für die Füllung in einer Schüssel verrühren.
Nun einen Teil des Teiges in einem Rechteck ausrollen (der Teig reicht für ca. 3-4 große Rechtecke) und mit der Füllung bestreichen. Zu einer langen Rolle einrollen (das geht besonders gut, wenn man den Teig auf Folie ausrollt und diese dann hochzieht) und in ca. 1-2 cm dicke Stücke schneiden.
Die Teigschnecken nun im Ofen ca. 25 – 30 min backen.

Advertisements

7 Responses to “Sonntagssüß :: Zimt-Nuss-Schnecken”


  1. 1 Diana 29. Januar 2012 um 14:29

    Hallo Ramona,
    du musst mir mal schnell helfen. Weshalb verwendest du kein Weizen- sondern Dinkelmehl?
    Das Rezept klingt sehr interessant, ich werde es ausprobieren, ist es auch möglich, weniger Nüsse zu verwenden?

    LG, Dine aus Nhs

    • 2 jademond 29. Januar 2012 um 14:50

      Dinkelmehl: weil wir Weizen nicht gut vertragen/ drauf reagieren.
      Nüsse: versuch es. Hast dann eben weniger Füllmasse. Insgesamt kannst du das Rezept auch halbieren. Werden trotzdem noch genug Schnecken :-)

  2. 3 Diana 29. Januar 2012 um 15:01

    Aber sonst spricht bei veganer Ernährung nichts gegen Weizenmehl? Danke für die schnelle Antwort

  3. 5 Steffi 29. Januar 2012 um 16:14

    Die sehen sehr lecker aus, so ähnliche wollt ich auch backen in den nächsten Tagen wenn Besuch kommt…
    LG Steffi

  4. 7 Die Wanderhexe 30. Januar 2012 um 23:08

    Hui, muss ich auch unbedingt ausprobieren! Danke fürs Rezept


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: