Bettgeflüster

bett 1

bett 2

Letzte Woche wurde unser Bett angeliefert. Mein 1,40 m Bett konnte ich ja nicht weiter benutzen, wiel es nicht die Treppe hoch gepasst hat. Das alte Doppelbett vom Manne ist schon fast auseinandergefallen, weswegen wir es auch entsorgt haben. Also haben wir uns ein neues Bett + 1 Lattenrost und 1 Matratze bestellt. jetzt hat jeder im Hause ein Bett. Wie schon bei unseren anderen Betten, haben wir bei Allnatura bestellt. Dort gibt es eine große Auswahl an Betten, Lattenrosten und Matratzen. Die Beratung ist sehr gut. Ich habe einen umfangereichen Fragebogen zu meinen Schlafgewohnheiten ausgefüllt und bekam Vorschläge für zu mir passende Matratzen und Lattenroste. Für unser großes Bett haben wir uns für das gleiche Modell wie bei den kleinen entschieden. Einfach, formschön, klassisch und zeitlos. Schönes Buchenholz und kein Schnickschnacki drumherum. Das Problem hätten wir also gelöst. Jetzt haben wir aber noch die kleine Herausforderung unserer unterschiedlichen Schlafgewohnheiten….
Der Mann, der mag es gern kuschlig warm, dunkel (Rolläden runter), leise (Fenster zu) und Schlaf ohne Unterbrechung. Ausserdem geht er 1-2 Stunden später als ich ins Bett und lässt morgens, wochentags, seinen Wecker 30 min später klingeln als ich meinen.
Ich hingegen habe beim Schlafen gern Frischluft (Fenster auf, egal bei welchem Wetter), sonst bekomme ich Kopfweh, ich mag im Sommer um 4 Uhr den Vögeln beim Zwitschern zuhören, ich mag natürliches Licht (Rolläden auf) und ein Ohr auf die schlafenden Kinder haben.
Mal schaun, wie sich das entwickelt, daß wir allen Bedürfnissen gerecht werden können. Habt ihr auch solche Herausforderungen oder seid ihr so synchron, daß das kein Problem ist?

Advertisements

19 Responses to “Bettgeflüster”


  1. 1 Frische Brise 5. Februar 2012 um 17:00

    Schlaf ohne Unterbrechung?
    Wie soll denn das gehen?
    ;-)

    • 2 jademond 5. Februar 2012 um 17:04

      Wenn ich den Wolf neben mir schlafen habe, dann funktioniert das wunderbar. Im Gegensatz zur Tochter ist er ein recht ruhiger Schläfer. Naja, und bald hab ich die Unterbrechungen ja dann doch wieder…

  2. 3 Jessica 5. Februar 2012 um 17:19

    Schlaf ohne Unterbrechung..in 4 Jahren vllt. ;-D
    Wir schlafen zu viert im Familienbett.Aber es klappt gut und alle Bedürfnisse werden so gestillt.Ich genieße es.

  3. 4 Micha 5. Februar 2012 um 17:29

    Da mein Mann und ich auch recht unterschiedliche Schläfer sind, schlafe ich seit langem alleine bzw. bei der jüngsten Tochter im Zimmer, denn ein zusätzliche Zimmer fehlt leider. Nun möchte sie aber eigentlich bald ihr eigenes Reich haben und so muss ich wohl doch über kurz oder lang ins Ehebett. Finde ich auch gar nicht so einfach…

  4. 5 N. 5. Februar 2012 um 18:01

    Bei uns ist es andersrum, ich mag es so wie dein Mann und mein Mann kann nur so schlafen wie du, also ohne Rolladen und mit offenem Fenster.. Wir haben nun eine Zwischenlösung..offene Rolladen aber Fenster zu.

    Momentan schlaf ich mit unseren 2 Kindern im Familienbett und mein Mann wandert meist mitten in der Nacht irgendwann auf das Sofa. Ist also nicht so ganz glücklich, aber wie haben leider noch keine wirkliche Lösung gefunden.

  5. 6 Pia 5. Februar 2012 um 18:16

    Ich hätte am liebsten auch immer das Fenster auf und kühl.
    Wir haben nun laue Temeparturen und ich eine dünnere Decke aus Wildseide und Mein mann hat sich eine aus Alpacawolle besorgt.
    Die meiste Zeit kommen wir gut zusammen aus. Allerdings gibt es in unserem Haushalt eh das Rotationsprinzip beim Schlafen. Grundsätzlich hat jeder ein eigenes Bett, aber wir passen unsere Schlafgewohnheiten einfach den Bedürfnissen an. Manchmal schläft mein Mann auf dem Sofa und die großen Jungs krabbeln zu ihm. Außerdem haben wir seit neuestem ein Kuschelzimmer mit Matraze,. wo man sich auch alleine zurückziehen kann.
    Ich hab das Baby immer bei mir, schlaf aber auch gerne mal alleine ohne dass jemand auf mir drauf liegt. Wenn ich aufgewühlt bin zu Beispiel, dann habe ich das Gefühl, ich muss mit meinen Energien alleine sein.

  6. 7 blauerhibiskus 5. Februar 2012 um 18:22

    hallo ramona!
    wir wollen unser bett auch bei allnatura bestellen, ihr seid zufrieden? super, dass ich hier einen kleinen Erfahrungsbericht lesen kann…

    bezüglich schlafgewohnheiten, ich kann dir nur sagen wie es bei uns (ohne Kinder, dafür mit zwei Hunden im Schlafzimmer) ist… meistens gehen wir schon gleichzeitig ins Bett und stehen auch gleichzeitig auf (Luxus, stell ich grade fest)… mein liebster ist seeehr unproblematisch was schlafangewohnheiten angeht, ich hingegen brauch es immer total still (hoch leben ohropax).. er kann bei jeder Lautstärke schlafen. wir haben es also (noch – ich bin gespannt wie es mal mit nachwuchs ist) ziemlich gut.

    wünsche euch noch nen tollen Abend!

  7. 9 amala 5. Februar 2012 um 18:30

    ich habe mein eigenes schlafzimmer, weil beide partner schnarcher und frühaufsteher sind. ich würde mein schlafzimmer auch nie wieder teilen, egal mit wem, also auch kein kind, keine katzen oder so. mein schlaf ist mir heilig :D ansonsten bin ich auf jedem gebiet zu kompromissen fähig, aber nicht da.

  8. 10 Germaine 5. Februar 2012 um 18:35

    Ein Thema, dass mich auch immer wieder beschäftigt, weil wir auch so ganz und gar nicht synchron schlafen. Ich liebe es, wenn das Fenster offen ist, egal welche Jahreszeit wir haben. Wenn ich im Sommer bei geschlossenem Fenster schlafen muss, werde ich fast wahnsinnig. Aufgrund der Allergien meines Mannes muss aber das Fenster fast immer geschlossen sein. manchmal würde ich einfach am liebsten draußen schlafen. Es gab mal einen Bericht vor langer Zeit von Brigitte Rondholz wie sie draußen schlafen. Ich glaube das war auf dem Balkon. Dieses Bild läßt mich nicht mehr los und ich hätte so gerne ein Außenbett. Kuschelig warm und mit Moskitonetzen ausgestattet….herrlich. Wenn mich dann C. nicht nachts weckt, dann sicherlich das extreme Schnarchen meines Mannes. Ich mag es überhaupt nicht, wenn es im Zimmer zu dunkel ist. Ich muss immer alles erkennen können und sehen, ob alles ok ist. Für A. könnte es auch ganz stockduster sein. Wir haben ja sehr lange ein Familienbett gehabt (C. darf nachweivor zu uns kommen, wann auch immer sie das braucht) und ich liebe das auch. Und doch sehne ich mich manchmal nach einem eigenen Schlafzimmer ganz für mich allein, in dem alles so ist, wie ich das brauche ;-) Leider haben wir kein Zimmer im Haus dafür übrig……
    Euer Bett sieht sehr gemütlich aus. Die Allnatura Produkte sind wirklich toll :-)
    Liebe Grüße,
    Germaine

  9. 11 Anna-Maria 5. Februar 2012 um 19:20

    Der Idee mit den Ohropax kann ich mich nur anschließen (die aus Wachs sind besser.) Und ansonsten: Mein Freund schläft mit Schlafmaske im Gesicht.- damit ist es dann für ihn schön dunkel und für mich passts auch. Viel Erfolg!
    PS. Die Teile kann man auch ganz prima selbst nähen – geht fix!

  10. 12 Barbara 5. Februar 2012 um 19:21

    Ich schlafe gerne bei Frischluft und offenen Rolläden, kackig kalt aber kuscheliges Bett mit Daunendecke, Wolldecke aus hangesponnener Wolle um die Füße, Strickdecke obenauf :-) – der werte Gatte mag das Zimmer warm und total dunkel – nun ja, so lange es draußen nicht unter -1/2 Grad hat, bleibt das Fenster offen, ansonsten die Schlafzimmertür, da ich sonst ersticke.
    Bei den Schlafenszeiten gehe ich sehr regelmäßig recht früh schlafen – auch am Wochenende und stehe auch sehr regelmäßig auf – so gegen 5 manchmal – wie im Moment eher gegen 6. Der werte Gatte ist ein Langschläfer, der sich abends lange am Computer verweilt…..Daher habe ich auch den Frühdienst wenn das Aufstehen nicht unbedingt erforderlich ist. So steht der werte Gatte am Wochenende gegen 8 auf und genießt diesen Lukas. Unsere kinder sind beide sehr gute Schläfer, wobei der Große nach mir kommt und zwischen 5 und 6 auf der Matte steht :-) Der kleine Mann ist ein Langschläfer, der am Wochenende erst gegen halb 9 aufsteht.
    Da ich wie ein Stein schlafe stört es mich nicht, wenn der werte Gatte später kommt :-) Aber die Kids höre wiederum nur ich

  11. 13 Mama im Wachstum 5. Februar 2012 um 21:06

    Das ist ein schönes Bett, find ich! Mein Mann und ich, wir würden uns schon einigen, was Temperatur und Frischluft betrifft (Winter kuschelig warm, Sommer Fenster offen, Moskitonetz überm Bett). Die Kinder kümmern sich allerdings des Nächtens im Normalfall fast stündlich um uns :-). Wobei mein Mann dermaßen tief schläft, dass er es meistens nicht mitkriegt. Also finden wir uns fast jeden Morgen in einer anderen Schlafsituation wieder, entweder alle vier im großen Bett oder der Mann ist aufs Sofa im Kinderzimmer ausgewandert oder wir starten gleich getrennt…. Ich wünsch Euch von Herzen, dass ein weiterer ruhiger Schläfer in deinem Bauch heranwächst. Wenn ich was gelernt hab in den letzten drei Jahren: kaum was ist so kostbar wie Schlafen dürfen.

  12. 14 Karin 6. Februar 2012 um 08:47

    :-)) Bei usn ist´s eher andersrum.
    ich mags warm und dunkel gehe sehr spät ins Bett, Männe mags lieber luftiger ;-)

    Schlaf am Stück hatten wir seit ewigen Zeiten nicht mehr
    ;-) geschätzten 16 Jahren.

    Darum und ob der Tatsache, dass ich z.B. im Alltag völlig gegen meinen Biorythmus werkle , haben wir meist Dauerschlafmangel.
    Man ist froh überhaupt schlafen zu können. Das verdrängt die Wünsche etwas :-))

    Karin

  13. 15 linnea 6. Februar 2012 um 12:49

    euer bett finde ich ganz traumhaft, danke auch für den anbieterlink – wir liebäugeln gerade mit den schurwollteppichen und einem couchtisch. hast du damit zufälligerweise auch schon erfahrungen gemacht?

    zum schlafen: er liebt es eher hell, ich schlafe am liebsten im dunkeln, da gibts einfach kompromisse mit nur halb geschlossenem rolladen.
    durchschlafen kann normalerweise nur ich, er ist schon immer ein unruhiger schläfer und außerdem bei der feuerwehr, sodass sowieso häufig nachts alarm ist. seit das baby da ist, „träumen“ wir aber nur noch vom durchschlafen. momentan schlafen wir zu dritt auf unseren 180cm*180cm, ein beistellbett mit 70*140cm gibt es seit einigen wochen, aber da verbringt unser sohn kaum mal eine stunde drin ;). getrennt schlafen käme für uns nicht in frage, da haben wir lieber unruhige nächte. ab april wird es bei uns sowieso eine wochenendbeziehung, ich hoffe, dass es für den kleinen keine zu große umstellung wird…

  14. 17 Nicole 6. Februar 2012 um 13:11

    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen.Das Thema ist sehr interessant.Da ich ein neues Bett suchen,fürs neue Haus.Zusammen schlafen geht bei uns garnicht.Wir hatten jahrelang getrennte Schlafzimmer,jedoch seid Nov.wieder ein gemeinsames ,vorrüber gehend bis zum Umzug ende März.Ich habe eine dicke Daunendecke,brauche viel Frische Luft,also Fenster auf,egal wie kalt.Es muss dunkel sein,stockdunkel und ruhig.Mein Mann muss es warm haben,nicht stockdunkel und er hört garnichts,auch nicht die Kinder und schnarcht schrecklich.
    LG
    Nicole


  1. 1 Kraftcollage « Jademond Trackback zu 12. April 2012 um 06:26
  2. 2 Blog Dein Wissen :: Woche 2 – Schlafstätte « Jademond Trackback zu 16. Mai 2012 um 06:40

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: