Heute

Frühstück & Vesperdosen für die Kinder bereiten
den Wolf zum Kindergarten bringen
den Mann zum Bahnhof fahren
Pakete zur Post bringen
Bücher zurück in die Bibliothek bringen
einkaufen (Bioladen)
nach Hause fahren
was essen
arbeiten oder Batterien auftanken?
Mittagessen für die Kinder vorbereiten
Wolf vom Kindergarten abholen
Mittagessen
die Tochter und ihre Freundin zum Reiten fahren
einkaufen (Edeka)
mit dem Wolf zum Findus Puppentheater gehen
die Tochter und ihre Freundin vom Reiten abholen
Schnee schieben (den Weg vom Auto zur Haustür)
Abendessen machen
den Mann vom Bahnhof abholen
Abendessen
die Kinder ins Bett bringen
aufarbeiten, was ich vormittags nicht schaffen konnte (website contentpflege) —>nee, beim besten Willen nimma. Ich stricke jetzt nur noch bisschen…
ins Bett fallen, hoffentlich 22 Uhr

Morgen wird ein ruhigerer Tag. Ganz sicher.

Advertisements

8 Responses to “Heute”


  1. 1 linnea 14. Februar 2012 um 14:10

    ui, das ist ein ganz schönes programm, v.a. auch noch, wenn man gerade schwanger ist… aber ich sehe, dass du dich schon gut vorangearbeitet hast. vergiss das ausruhen nicht!
    linnea

  2. 2 winnieswelt 14. Februar 2012 um 15:52

    Viel zu tun,
    das hinzuschreiben geht immer so schnell, … die Tatsache sieht dann immer ein wenig anders aus – leider. Irgendwie hat der Tag immer nicht genug Stunden, oder?
    Nachdem ich gestern Spätdienst 16 bis 4 Uhr hatte, bin ich vorhin (14:00 Uhr) erst wieder aufgestanden. Spätdienst ist nix für mich, ich fühle mich so träge und dabei sieht mein TO DO PLAN auch ganz anders heute aus.
    Ich gammle heute rum.
    MUSS AUCH MAL SEIN.
    Morgen hab ich frei und hole alles nach.

  3. 3 Frau Weh 14. Februar 2012 um 20:05

    Lange Liste, aber entzückende Umsetzung! ;-)

  4. 4 silke 14. Februar 2012 um 23:59

    ui, da gerate ich ja schon beim lesen außer atem :)
    wobei es beim zweiten lesen gar nicht so viel ist. … vielleicht werden deine tage auch entspannter, wenn du nicht alles als „to do“ verzeichnest?!
    essen z.b. & auch essen vorbereiten empfinde ich als pause, als erholungsphase, nicht als aufgabe.
    schnee schieben habe ich auch immer so betrachtet. meditativ. oder sportlich (je nach schnee-mengen und vereisungsgrad … jaja, ich erinnere mich noch daran :)) )

    • 5 jademond 15. Februar 2012 um 08:51

      schnee schieben & findus theater habe ich auch als entspannungspause betrachtet. essen bereiten ist dann meditation udn entspannung, wenn es nicht innerhalb eines vorgegebenen zeitrahmens fertig sein soll, weil abholzeiten etc eingehalten werden müssen bzw der reitkurs um eine bestimmte zeit beginnt. ich habe den tag nicht als unentspannt empfunden, aber doch sehr voll. es fehlte mir die zeit zum mal-die-beine-hochlegen. am ende habe ich nämlich schon gemerkt, wie sehr das programm körperlich an mir gezehrt hat. aber heute ist definitiv ruhiger.

  5. 6 naturmama 15. Februar 2012 um 21:43

    die batterien! nicht vergessen! ;-) lg


  1. 1 Kinderfreuden « Jademond Trackback zu 16. Februar 2012 um 05:58

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: