Schwangerschaftsgedanken XVI

nestbau

SSW: 36+2
Bauchumfang: 96-100 cm schwankend
Gewicht: +10kg

Akkupunktmassage und Gespräche mit der Hebamme
Ich wollte schon die ganze Zeit ein Update schreiben. Hier hat sich unter der Oberfläche (und wohl auch darüber) so viel getan. Nach meinem Besuch bei der Hebamme am Montag war hier ordentlich was im Gange. Am Mittwoch hatte ich einen weiteren Termin. Der Mann blieb (noch krank) daheim mit den Kindern, ich konnte somit eine Akkupunktmassage geniessen und währenddessen lange Gespräche mit der Hebamme führen. Über Geburten und diverse andere Geschichten aus dem Hebammenalltag. Ausserdem habe ich nun die Hausgeburtsunterlagen und ihre Handy-Nummer bekommen. Muhaha. Das fühlt sich schon so nah an. Ab dem 15.4. beginnt ihre Rufbereitschaft. Dann kann das Baby theoretisch kommen (natürlich soll es ruhig noch eine Weile drin bleiben). Meine Mama ist schon ganz hibbelig. Ich glaube ja, das Baby kommt schon früher als der 6.Mai, aber nicht soo früh. Also Mutti, keine Sorge. Du schaffst es noch rechtzeitig hierher. Vorher kann ich gar nicht entspannen.
Die Hebamme hat die Lage und Größe des Babies getastet. Alles super. Nicht zu groß, nicht zu klein. Schön tief im Becken, sodass bei einem Blasensprung (was wir beide nicht glauben) wahrscheinlich auch keine Gefahr bestünde, daß die Nabelschnur eingequetscht würde. Gesenkt ist das Minitierchen allerdings noch nicht. Aber ansonsten super Lage und beste Vorraussetzungen für die Geburt (ihr seht, die Hebamme versteht es, mich zu motivieren). Während der Massage hat sich die Hebamme auch um mein Kreuzbein gekümmert. Weil ich meinte, daß es da immer knackt und knirscht, als wäre alles aus den Fugen. Ihr Kommentar dazu? Oh ja, da ist ja alles total locker. Auch das erweist sich wunderbarst für die Geburt, für meine momentane Statik allerdings weniger. Aber um meine Statik kann ich mich nach der Geburt ja wieder kümmern. Also sehe ich das mal positiv. Das Baby wird bei diesen Vorraussetzungen nur so rausflutschen ;-)

Nestbau und Kleinkram
Am Donnerstag habe ich in der Klinik den Termin zur Anmeldung zur Geburt. Dafür brauche ich noch eine Überweisung vom Frauenarzt. Ausserdem sollte ich mich langsam mal beim Hausarzt ankündigen. Ich brauche einen Stempel für die Laborunterlagen für den Guthrie-Test und möchte ihn gern für die U2 schonmal herbestellen (naja, damit er sich drauf vorbereiten kann). Also viel Kleinkram.
Unser Antrag bei der Stiftung läuft. Der Nestbau auch. Ich sortiere kleine Klamöttchen, wasche hier und da ein Teilchen und habe den Schrank eingeräumt, den die Männer neulich ins Wohnzimmer getragen haben. Keine Ahnung, ob wir alles haben oder noch was brauchen. Aber dem Minibaby wird es an nichts fehlen. Der Wolf hat ja auch die ersten 2 Wochen nackt verbracht. In eine Decke eingekuschelt an unserer Haut.

Selbstheilungskräfte und Seelenheil
Mein Stillkissen hab ich nun auch genäht und die erste Nacht drin geschlafen. Welch Wohlgefühl. Überhaupt bin ich begeistert von den nächtlichen Selbstheilungskräften meines Körpers. Geh ich abends total erschöpft und schmerzend ins Bett, spüre ich morgend beim Aufstehen manchmal gar nicht, daß ich hochschwanger bin (umso mehr nachts, wenn ich aufs Klo muss!). Schon faszinierend.
Mental geht es mir deutlich besser. Konnte mit dem Mann einige Themen durchsprechne und klären. Wir sind sicher, daß es einen Sinn hatte, daß er gerade jetzt krank geworden ist (es geht ihm wieder besser). Körperlich fühle ich mich arg müde und angeschlagen und komme nicht recht in die Pötte. Ich denke, ich werde mal meinen Grün-Haushalt etwas aufstocken um meine Eisenwerte (die an sich eigentlich nicht schlecht sind) zu peppen. Ich wünsche mir ausserdem Sonne. Insgesamt habe ich ziemlich viel Druck nach unten. Zeitweise fühlt sich das an, als würde das Baby mit dem Kopf schon fast rausgucken. Oder zumindest schon im Geburtskanal stecken. Ist natürlich nicht so, aber trotzdem fühlt es sich bei jedem Toilettengang (und ich gehe oft) an, als müsste ich aufpassen, daß es nicht in die Toilette rutscht. Von den Krampfadern sprechen wir mal lieber gar nicht erst :-/
So langsam kann ich mir das ganze Geburtszeugs hier vorstellen. Ist aber trotzdem noch unwirklich. Wird es wahrscheinlich auch bleiben bis zu dem Zeitpunkt, wo ich dann das kleine Springforellendings im Arm halten werde. Aber ich habe nun oft Geburtsgedanken/-träume/-innere Bilder. Abends trinke ich knapp einen Liter Himbeerblättertee und kümmere mich um meinen Damm (Dammmassage). Das wird alles gut. Hin und wieder weht es in der Gebärmutter. Nicht nur im bauch, sondern auch im Rücken spürbar. Aber nicht sonderlich oft und aushaltbar. Wenn ich bedenke, daß ich bei beiden Kindern orher auch schon lange mit 2 cm geöffnetem Muttermund unterwegs war, würde es mich nicht wundern, wenn hier auch schon Aktion ist. Aber ich weiss es nicht und brauch es auch nicht zu wissen.

Die aktualisierte To-Do-Liste:

  • Stillkissen besorgen/nähen
  • eine Wärmelampe für die Geburt/Anfangszeit auftreiben
  • beim FA Überweisung für Anmeldung zur Geburt und ev. Rezept für Hausgeburtszeugs holen
  • Hausgeburtszeugs besorgen/zusammensuchen
  • Wochenbett vorbereiten
  • Kliniktasche packen (jetzt noch nicht. oder doch schon?)
  • Vorrat an Coco Drink für die Geburt anlegen bestellt
  • (Notfall)-Telefon-Liste schreiben
  • Kindergarten-Abholung des Wolfes für nach der Geburt organisieren
  • diverse Öle und Tinkturen bei der Bahnhofsapotheke bestellen/aus München mitbringen
    Meine Wunschbox bei der Bahnhofsapotheke
      
    jetzt fehlt nur noch das Sitzbad
  • Babyschale fürs Auto raussuchen und Bezüge waschen
  • Schaun, was wir von Lotties brauchen und beim nächsten Schwiegerelternbesuch im April vom Lager mitbringen (zB Vlieseinlagen für die Windeln) festgestellt, daß wir nichts brauchen. Freundin hat alles mitgebracht. Sogar Vlieseinlagen :-)
  • Still-BH/Top bestellen
  • 1-2 neue Basic Shirts langärmelig, hell, für mich
  • Emailverteiler anlegen –>bereits begonnen
  • Elterngeldantrag schon soweit ausfüllen
  • Kindergeldantrag, Heiratsurkunde etc zurechtlegen
  • Liste mit möglichen Essen für die Wochenbettzeit zusammenstellen –>in Arbeit

7 Responses to “Schwangerschaftsgedanken XVI”


  1. 1 kristl 10. April 2012 um 08:30

    spannend! und anregend für mich was noch alles zu tun ist oder was ich noch machen könnte…ich wünsche dir jetzt schon eine wundervolle geburt!!!

  2. 2 alcimia 10. April 2012 um 11:10

    uuuh, liebe jademondin, dies klingt alles sehr spannend! ich habe mein zweites kind vor 11 jahren auch zu hause entbunden. draussen war es so kalt, die straßen glatt und ich konnte mir nicht vorstellen ins krankenhaus zu fahren. allerdings war ja ohnehin eine hausgeburt geplant. es lief alles gut und bei ansporndender heavy-metall musik (saxon – play it loud) erblickte unser krümel das licht der welt – passend zu lichtmess.

    ein kleiner tipp: mach den himbeerblättertee nicht zu stark, wegen der gerbstoffe, die evtl. zu verstopfungen führen können. wenn du einen liter trinkst, reicht ein gestrichener esslöffel völlig aus. die meißten dosieren zu kräftig.

    na dann – alles gute für euch!!!

    liebe grüße, natascha

  3. 3 blauerhibiskus 10. April 2012 um 12:04

    ui, wahnsinn, es geht wohl ans eingemachte jetzt.
    ich wünsch dir/euch weiterhin alles alles gute…

  4. 4 Micha 10. April 2012 um 12:35

    Hach, wie schön, dass du uns am Endspurt teilhaben lässt. Weirehin alles Gute für die letzten Meter…

  5. 5 Maria 10. April 2012 um 13:40

    liebe ramona, das klingt alles wunderbar, ich drücke euch allesamt die daumen für tolle nächste wochen…

  6. 6 frau siebensachen 13. April 2012 um 09:16

    wie mich unsere windelsachen auf dem bild anlachen… :-)
    ein schönes gefühl, daß sie nochmal gebraucht werden dürfen!

    eine gute zeit noch
    und eine schöne geburt, dann, wenn es soweit ist!

  7. 7 Ilse 13. April 2012 um 14:50

    ich wünsche dir alles gute ;) Habe es ein glück gerade hinter mir ;) so schön das der kleine jetzut raus ist und uns mit seinem lachen erfreut :D


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: