Diese Tage…

… vergehen irgendwie ohne rechtes Muster oder Zeitgefühl. Zwischen Stillen und Wickeln und Schnuppern und Wiegen und Tragen und Staunen und Bewundern.  Zu den Mahlzeiten bereite ich das Familienessen. Als meine einzige Tätigkeit im Haushalt. Mittlerweile bringe ich auch wieder die Kinder ins Bett. Aber mir bleibt auch genug zeit für ein Mittagsschläfchen oder hier und da eine Reihe gestricktes. Aber irgendwie ist der Alltag noch ein bisschen rosarote Wolke und Wattebausch. Mit schönem Wetter (bisher) und heute sogar mal einem Ausflug in den Gartenmarkt!
Die Tochter verbringt ihre Nachmittag seit neuestem im Kuhstall eines nahegelegenen Bauernhofes (fragt nicht, wie sie riecht, wenn sie abends nach hause kommt!). Dort hat sie nämlich eine echte Kälbchengeburt miterlebt, wo sie sogar das Kälbchen trockenreiben durfte. Das ist natürlich viel spannender als das langweilige Familienleben mit frischem Baby. Sie schreibt Kuhtagebuch, vergibt Namen an geborene und ungeborene Kälber und sucht bei ebay nach Kuh-Schleichtieren. Begeisterung auf allen Ebenen sozusagen.
Und der Wolf? Der radelt mit seinem Laufrad durch die Siedlung, kommt auf die verrücktesten Ideen und köpft des Nachbars Tulpen (*face palm*). Alles in Butter also hier.

wiese

maifeuer11

apfelblüten

Advertisements

7 Responses to “Diese Tage…”


  1. 1 Frische Brise 3. Mai 2012 um 20:19

    Die Kälbchen wollte die Tochter bei ihrem letzten Aufenthalt bei uns auch am liebsten alle mitnehmen ;-)

  2. 2 Kathrin 3. Mai 2012 um 20:32

    Klingt doch wunderbar, genau so sollte ein guter Start für einen neuen Erdenbürger aussehen. Genießt die schöne Zeit, wir freuen uns mit euch.

  3. 3 naturmama 3. Mai 2012 um 22:11

    Das klingt ganz wunderbar! Auch das mit dem Kuhstall :-)

  4. 4 Schwiegermutter inklusive 4. Mai 2012 um 11:54

    Schön! Denke noch gerne an das Wattebauschgefühl in den ersten Wochen nach den Geburten. Schade, dass man das nicht hin und wieder auspacken und ein bisschen genießen kann…

  5. 5 Sabine 4. Mai 2012 um 21:44

    Euer Alltag liest sich wundebar. Bei uns verbringt die große Schwester viel Zeit mit „Lämmchenaufzucht“. Ein Fläschen am Tag fürs Flaschenlämmchen meiner Nachbarin ist ihres. Das rosa Gefühl kenne ich noch :-) GENIESSE ES!!!
    LG
    Sabine

  6. 6 Sonja 5. Mai 2012 um 05:17

    Musste erstmal „face palm“ googeln;-))) Was für ein schöner Alltag! Und wie toll, dass der Wolf schon so durch die Siedlung düsen kann. Mein Sohn würde wohl direkt überfahren werden, weil er das mit den Autos immer noch nicht checkt mit 3,5…aber wir wohnen auch sehr ländlich ohne Siedlung zum üben.
    LGS

  7. 7 winnieswelt 5. Mai 2012 um 20:37

    Na Mensch, das hört sich doch alles SUPERTOLL an, …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: