Sonntagssüß :: Stillkugeln

stillkugeln3

Meine Hebamme brachte mich auf die Idee, Stillkugeln zu fertigen, um meinen dauernden Hunger zwischendurch gerecht zu werden. Ich habe die klassischen Rezepte als Inspiration genommen und meine eigene rohe Variante gezaubert. Die Kinder haben mir einen Großteil davon weggefuttert.

  • 3 HV Mandeln
  • 1 HV Sesam
  • 1 HV Sonnenblumenkerne
  • Zimt
  • das innere von 2 Kapseln Kardamom
  • Fenchel
  • 1 Nelke
  • 2 HV Datteln
  • Trockenfrüchte nach Geschmack (ich hatte Feigen)

Zuerst die trockenen Zutaten im Mixer zerkleinern. Gewürze nach Geschmack mitmixen. Dann die Datteln hinzufügen und vorsichtig weitermixen bis ein gut knetbarer Teig entsteht. Bei mir wars zu trocken, deshalb habe ich noch einige Trockenfrüchte (bissl weniger als eine HV) hinzugefügt. Aus dem Teig Kugeln rollen und in Sesam und/oder Kokosraspeln wälzen.

Ausserdem frisch aus dem Ofen: Apfel-Blätterteig-Taschen

7 Responses to “Sonntagssüß :: Stillkugeln”


  1. 1 winnieswelt 17. Juni 2012 um 15:44

    oh, die klingen selbst als Nichtstillende verdammt lecker. Ich brauche dringend einen guten Mixer

  2. 2 Mama im Wachstum 17. Juni 2012 um 20:31

    Wollt ich beim ersten und beim zweiten Kind unbedingt für mich machen, und habe es aber nie! Jetzt ist Stillkind schon größer und Stillhunger schon kleiner…

  3. 3 frau siebensachen 18. Juni 2012 um 16:28

    so wie ich stillkugeln kenne – nichtroh – sind wohl auch die enthaltenen getreide dinkel und die gerste nährend für die stillende. um das roh hinzukriegen, würde ich – wollte ich welche machen – das geschrotete getreide über nacht mit wasser kanpp bedeckt stehen lassen (so wie für frischkornmüsli, das ja auch roh ist) und dann in mit den nüssen, gehäckselten trockenfrüchten und ggf honigzusammenkleben.
    (hach was hab ich die gern gegessen…)

  4. 5 frau siebensachen 18. Juni 2012 um 19:24

    dann vielleicht mit hirse, die ist ja schön mineralstoff- und eisenhaltig. ob die aber als frischkorn geht? probier ich bald mal aus (frischkornmüsli mit viel obst hab ich in letzter zeit sehr gern.)

  5. 6 Ina 20. Juni 2012 um 13:18

    Die sehen superlecker aus! Hat das mal jemand ohne Mixer versucht? Wird dann wohl nicht „teigig“ , oder?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: