Ferienalltag

frauenmantel

salz

flammenrose

Noch immer haben wir Ferien. Man kann sich an diesen Kein-Rhythmus gewöhnen. Dennoch freue mich auf mehr Struktur und Alltag. Und was machen wir so den ganzen Tag?

Die Tochter steht nach dem Ausschlafen auf, schlumpert im Schlafanzug herum, schaut online bei ihrem Pferdespiel, frühstückt und verschwindet dann bei ihrer Freundin (mit der sich schon vorher stundenlang telefoniert hat. Sie wohnt gegenüber…) Und dann sehe ich sie nur hin und wieder bis sie abends so gegen 10 heimkommt zum Schlafen. Oder auch nicht. Es sei denn, wir vereinbahren etwas anderes. Zwischendrin passt sie mal auf den Wolf auf, erledigt ihre Hausarbeiten oder fährt zum Baden. Ein paar mal waren Ferienveranstaltungen. Die haben ihr großen Spaß gemacht.
Nach all den Tag Sommer war es nun ein paar Tage etwas kühler und verregneter. Da kam sie zu mir in den Keller und wollte ein Püppchen basteln. Sie suchte sich alle Materialien zusammen und unter Gepfeife und Geschwätz, mit wenig Hilfe von mir, ist die kleine Flammenrose (so heisst die Puppe) entstanden. Ich war erstaunt über die Ausdauer und Geduld der sonst so flatterhaften Tochter. Am nächsten Tag kam sie nebst Freundin nochmal und beide haben sich ein weiteres Püppchen genäht.

Der Wolf wildert den ganzen Tag draussen rum, klaut die Himbeeren der Nachbarin und versucht den Maibaum zu erklimmen. Oder er stellt hier drinnen die Bude auf den Kopf, während ich versuche zu arbeiten. Neulich waren die Kinder bei einer Kräuterwanderung (eigentlich wollte ich da mit dem Wolf hin, aber die Tochter kam mit und ich nutzte die Zeit zum Abreiten). Das war echt nett. Sie haben Wildkräuter gesammelt und anschliessend Kräutersalz und Öl hergestellt, einen Spitzwegerich trank bereitet und allerlei interessantes Wissen aufgeschnappt.

Ich hatte große Pläne für die Ferien. Wollte wandern gehen und Ausflüge machen mit der Bande. Aber nun haben wir uns so arrangiert. Ich hatte ziemlich viel zu tun in den letzten Tagen. Habe an 4 Kundenprojekten gleichzeitig gearbeitet, jeden Tag ein bisschen und in kleinen Zeiteinheiten. Zwischendrin gehe ich 2 x pro Woche zur Physiotherapie.
Ich bin gespannt wie der Alltag sich gestaltet, wenn die Schule/der Kindergarten wieder starten. Wenn der Sterngucker längere Wachphasen hat. Und überhaupt so.

7 Responses to “Ferienalltag”


  1. 1 Markus 3. September 2012 um 07:54

    Neben all dem Stress klingt das aber so, als ob ihr Euch so langsam eingelebt habt bzw. die Kinder Anschluss gefunden haben.

    Drück die Daumen das die Kunden zufrieden sind und es für dich ein paar schöne Referenzen werden. Nichts ist schlimmer als Projekte die mit unglaublichem Einsatz durchgeführt werden, man mit dem Ergebniss nicht zufrieden ist.

    Wünsch dir ne schöne, erfolgreiche Woche!

  2. 2 Netti 3. September 2012 um 07:57

    Wow das Püppchen sieht klasse aus! Großes Lob an die Tochter. Unsere Kinder mögen es, wenn wir mal einen Tag was zusammen unternehmen, aber am allerliebsten (glaube ich) haben sie es, wenn die Tage so ungezwungen ablaufen wie bei Euch. Wir streuen dann immer mal wieder einen Ausflug rein, aber dann fragt die kleine Tochter (9) schon, wann sie wieder ausschlafen, spielen und gammeln darf *g*. Genießt noch die schönen Tage unsere Ferien sind schon lange vorbei und der Schulalltag hatte uns schneller wieder, als uns lieb war :o(

    ♥-liche Grüße
    Netti

  3. 3 Kivi 3. September 2012 um 10:09

    Lass mich raten…. Howrse? Das Spiel ist eine Sucht, und nicht nur für Kinder *seufz*

    Mir geht es auch immer so daß ich große Pläne habe, die dann doch nicht in die Tat umgesetzt werden. Aber schlimm ist das nicht, solange man es sich noch schön machen kann.

    • 4 Ramona 3. September 2012 um 10:11

      ja, howrse :-) (ich habs mir noch gar nicht angeschaut, aber ich glaube nicht, daß mich pferdespiele süchtig machen ;-)

      • 5 Kivi 3. September 2012 um 14:45

        Das ist nicht bei jedem so ;-) Da ich aber früher ein Pferd hatte, und dieser Traum irgendwie immer noch existiert, is bei mir wohl ein wenig „Suchtpotential“ vorhanden. Einfach weil es mir nicht möglich ist wieder ein Pferd zu haben. Auch wenn ein Spiel das nicht ersetzen kann ;-)
        Das Spiel ist aber okay, falls Du Dir da irgendwie Sorgen machst.

      • 6 Ramona 3. September 2012 um 14:51

        Nein, ich mache mir keine Sorgen. Aber danke :-)

  4. 7 MeinWald 3. September 2012 um 18:04

    Ich musste so lachen, das Pferdespiel :D
    ich lebe in Frankreich und meine Tochter kann so gut wie kein Deutsch(leider) aber ein Pferdespiel an dem sie rumfrickelt gibt es hier auch. Trotz 4 eigener Pferde!
    Und auch so finde ich mich gut in deinen Zeilen wieder.
    Die Puppe finde ich toll.
    Herzliche Grüsse!
    bea


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: