Wip Wednesday :: Nie nur eins

wip-2

Auf den Stricknadeln

  • Gathering Stripes für die Tochter: Ich schreite voran. Noch immer bei den Raglan-Zunahmen. 5 Zunahme-Runden fehlen noch, dann kann ich mit den Streifen beginnen. Die Wolle (Rowan Pima Cotton peppercorn) strickt sich so lala. Ich stricke generell nicht gern mit Baumwollgarnen. Das Gestrick an sich fühlt sich aber großartig an. So im nachhinein würde es vermutlich besser eine Decke abgeben (zum Beispiel diese hier) als einen Pullover. Schlabbert doch recht herum. Aber vielleicht ist es gerade recht für meine 10 jährige fast-Teenagerin. Vielleicht bleibt vom Garn noch was für eine Decke. Aufribbeln würde ich nur ungern. Hm, vielleicht fang ich parralel die Decke an und schau, wer das Rennen macht? Decke oder Pullover?
  • Pepita für den Sterngucker. Das Vorderteil mit dem Armausschnitt ruht auf den Nadeln, am Hinterteil arbeite ich gerade um in ein paar Runden dann die beiden zusammenzuführen. In der Anleitung ist die Größe von 3-6 Monaten angegeben. Ich denke, ich werde in der Länge ein paar Maschen mehr stricken, damit der Sterngucker nicht gleich wieder rauswächst. Dickere Wolle hatte ich nicht im Stash.
  • Für den Sterngucker hatte ich auch ein paar Babyschuhe/-socken angeschlagen. Aber irgendwie sahen diese Quadratlatschen nicht sehr schön aus (ich komme an eckige Babyschuhe echt nicht ran). Also hab ich das Ding bis zum Bündchen wieder aufgeribbelt und werde daraus ganz normal Socken stricken, vielleicht mit einem Bändchen zum zubinden.

Und sonst?

  • Die Weihnachtskissen warten noch auf das Binding
  • Ich habe Spaß daran gefunden, den Podcast aufzunehmen (<–Foto von mir!) und in meinem Kopf brodeln schon die nächsten Ideen für Folge 2 (soviel sei schon verraten: es wird eine Yogaübung dabei sein). Wir werden bald zu den Schwiegereltern fahren. Ich hoffe, daß der Große dann auch Zeit hat und mir nochmal sein tolles Headset leihen wird. Nachdem ich technisch so gut ausgerüstet eingestiegen bin, mag ich keinen Schritt nach unten machen, hihi. Das Mikro hat alle anderen Nebengeräusche einfach weggefiltert. Nur meine Stimme aufgenommen. Toll! Ach so. Der erste Podcast ist nun auch bei iTunes freigegeben. Außerdem soll der noch ein schönes Cover bekommen.
  • Das Lauftraining wird auch immer besser. Ich habe mit vielen Gehintervallen begonnen, so nach und nach steigert sich meien Kondition und ich kann längere Strecken am Stück laufen. Momentan beschränkt sich mein Training allerdings noch auf 15 min Laufen (ca 2 km) alle 2 Tage. Aber ich merke eine spürbare Steigerung.
  • Letzte Woche war ich bei einer Schnupperstunde Ninjutsu, der Kampfkunst der Ninja. Das hat echt Spaß gemacht und ich werde da ganz sicher wieder hingehen. Nach den 1,5 h Training war ich ordentlich durchgeschwitzt und habe gemerkt, daß ich eigentlich total steif und verspannt bin. Nichts mit fliessenden Bewegungen und Fluchtrollen und so. Der Lehrer hat sich total gefreut, daß ich schnuppern war und v.a. auch aus einer (anderen) Kampfkunst komme. Da gibt es gleich sowas wie einen gemeinsamen Nenner.

2 Responses to “Wip Wednesday :: Nie nur eins”


  1. 1 MulleMauu (@MulleMauu) 10. Oktober 2012 um 14:23

    Huhu,

    ach.. find es immer schön, wie du voran kommst.. :)
    Deine Fortschritte und deine Freude beim Laufen sind sehr schön!!!
    Auf den nächsten Podcast freue ich mich schon und sehr und fand deinen 1. sehr gut gelungen, und überhaupt nicht „kicher“-lastig. War sehr interessant zu dem Gesicht auch mal die Stimme zu hören.. :)
    Mit welcher Art von Wolle strickst du denn am liebsten, wenn es nicht Baumwolle ist?

    Ich hätte eine kleine Frage an Dich, als langjährige Strickerfahrene, wie erkennst du, dass du dich gerade in einer Hin- oder Rückreihe befindest. z.B. bei einem Muster bei dem man in der Hin-R. liM/reM im wechsel strickt und bei der Rückreihe nur liM. Siehst! du das an den Maschen oder markierst du dir das mit einem Maschenmarkier o.ä.??

    Danke schön!!!

    Gruß

    • 2 jademond 10. Oktober 2012 um 14:31

      Es gibt mehrere Möglichkeiten. 1. führe ich eine Strichliste bzw hake bei Mustern die fertigen Reihen ab, 2. zähle ich nach, 3. am „Schwanz“ (<—Fadenende von der Maschenaufnahme), je nachdem wo er sich befindet, weiss ich wo ich bin. (ich meine, er sollte bei hinreihen immer rechts sein, wenn man das strickstück vor sich legt)

      Am liebsten stricke ich mit weicher Wolle, die gut über die Nadel gleitet. Baumwolle dröselt gern auseinander oder ich bleibe an den einzelnen Fädchen mit der Nadel hängen oder erwische nich alle Fädchen der Masche. Mit Sockenwolle (am liebsten ohne Poly) komme ich gut klar. Oder Mischgarne aus BW und Wolle. Für größere Nadelstärken mag ich auch gern Dochtgarne


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: