Podcast Nr. 3 :: Sterngucker, Gebetsfähnchen & Hausbaugedanken

Ich habe die Strohwitwenabende dieser Woche genutzt, um die nunmehr dritte Folge des Podcasts aufzunehmen. Der Mann hat mir sein Headset von Arbeit geliehen. Das ging auch ganz gut. Ich konnte sogar den Sterngucker zu einem kleinen Lachen hinreissen und es einschmuggeln :-)

Gedankengut
Podcast Folge 3 – Sterngucker, Gebetsfähnchen & Hausbaugedanken

1. Der Sterngucker ist 7 Monate alt
2. Gebetsfähnchen – Prayer Flags

3. Hausbaugedanken

  • Conhouse, ein Beispiel für Containerhäuser

4. Chili-Öl

Podcast abonnieren.

Podcast bei itunes abonnieren.

13 Responses to “Podcast Nr. 3 :: Sterngucker, Gebetsfähnchen & Hausbaugedanken”


  1. 1 Mama im Wachstum 16. November 2012 um 11:06

    Liebe Ramona, das war sicher ein großer Schreck, als ihr die Kündigung bekommen habt, wie schön, dass Ihr es schon positiv sehen könnt. Die Hausbaugedanken, die kann ich gut nachvollziehen, wir haben ja jetzt auch ein Jahr der Planung hinter uns und nun begonnen, ein Holzhaus bauen zu lassen. Die Entscheidung dafür fiel nach guten Gesprächen mit verschiedenen Firmen, eine verlinke ich dir hier, weil sie zwar in Österreich, aber nicht so wahnsinnig weit weg ist von Euch.
    http://www.pronaturhaus.at/Baubiologie
    Unser Grundriss ist von diesem Haus inspiriert (heißt zufällig „Jade“)
    http://www.pronaturhaus.at/Musterhaus/1/Jade%2001

    Nur Mut, das wird sicher toll. (Bald wehen die Prayer Flags als Willkommensgruß für Euch alle am neuen Haus….)

    Der Lacher vom Sterngucker hat mich selber zum Lachen gebracht. Wie schön, dass du da so ein ausgeglichenes Kerlchen an deiner Seite hast.

    Danke für den wieder so schönen Podcast,
    Katharina

  2. 2 Micha 16. November 2012 um 12:31

    Puuh, ich kann mir gut vorstellen, dass die Kündigung ein heftiger Schock war. Aber eure Pläne hören sich ja echt sapnnend an! Ich drücke euch die Daumen und ganz viel Spaß und Freude beim Planen!
    LG, Micha

  3. 3 Amala Krähenfeder 16. November 2012 um 14:19

    vielen dank für die tolle folge!
    ich wünsche euch ganz viel glück und freude beim planen und bauen eures hauses.
    wir haben letztes jahr ein altes bauernhaus gekauft und leben seitdem auf einer baustelle. das zieht auch ganz schön viel kraft und energie ab, andererseits ist es wirklich schön, zu sehen, wie das nest immer mehr gestalt annimmt.

  4. 4 Kathrin 16. November 2012 um 14:26

    Ach mensch.
    Ja – gut, dass Ihr die Kündigung als Chance sehen könnt.

    Als ich von einem Container gelesen habe musste ich grinsen. Denn ich stelle mir unsrer zukünftiges Haus eine Art Container-Anbau für meine Schneiderei/Werkstatt/Verkausfsraum vor.
    Jeder, dem ich davon erzähle oder es verlinke schüttelt immer den Kopf.
    http://www.create-your-cubes.info/index.html an diesen Büros komme ich recht oft vorbei und freue mich immer;)
    (Letztendlich wohnen wir noch immer zur Miete, da hier in Oldenburg seit zwei Jahren die Kaufpreise explodieren.)

    Wenn ich bauen würde, müsste eine Art „Dreckschleuse“ mitgedacht werden. Also ein zweiter Eingang, in dem alle Jacken, Schuhe, Taschen, Ranzen Inliner etc. Platz finden. Optimal noch mit einem Waschbecken oder sogar Zugang zu einer Extradusche. (diese Luxusversion haben Freunde von uns, die auf dem Land leben: direkt verschlammt in die dusche zum Waschen;)
    So ist dann der „normale“ Eingang gästetauglich und die Nerven der aufräumenden Mutter bleiben extrem geschont.

    LG
    kathrin

  5. 5 pia 16. November 2012 um 14:33

    hachz* du klingst mir so sehr sympathisch. Und das Sternenguckerlachen, da musste ich mitkichern.
    Wie du weißt, haben wir auch ein altes Bauernhaus und werkeln dran rum.
    Bisher haben wir alles selbst gemacht. Das ist bisweilen anstrengend, manchmal habe ich es satt, aber immer wenn etwas fertig ist, wissen wir dass es unser Haus ist. Auf allen schtbaren und unsichtbaren Ebenen.

    Ich habe neulich auf einem Naturspiritualitäts-Seminar eine Frau kennengelernt, die ein Biosolar-Haus gebaut hat. Großartig. Ich hab es auch schon bestaunen dürfen und bin begeistert von der simplen Technik. Und: es sieht aus wie eine Hobbithöhle, da es hälftig in Erde eingepackt ist.
    Chili-Öl rockt. Haben wir hier auch stehen und oft benutzt.
    Liebste Grüße.

  6. 6 Maria 16. November 2012 um 14:42

    Liebe Ramona, wenn du nichts dagegen hast, würde ich deine Gebetsfähnchen-Idee gerne für mein Baby aufgreifen…zwar habe ich (noch) keine Nähmaschine und erst recht nicht die Fähigkeiten dazu, eine zu benutzen, aber was nicht ist…Liebe Grüße aus Hamburg! Maria

  7. 7 FibrePiratess 17. November 2012 um 22:37

    Wieder eine sehr schöne Folge!
    Die Kündigung ist ja ein großer Schreck und wirklich schade – aber eure Ideen klingen gut. Ich freue mich, dann hier mehr zu lesen.

    Viele liebe Grüße,
    FP

  8. 8 Katharina 19. November 2012 um 17:32

    Liebe Ramona, ich liebe deine Podcasts! So inspirierend, entspannend, berührend. Hab vielen Dank dafür! Alles Gute für alles, was kommt. Herzlich, Katharina

  9. 9 edith 20. November 2012 um 13:42

    Liebe Ramona,

    auch eine Idee

    http://www.su-si.at/

    Alles Liebe

  10. 10 enemene 1. Dezember 2012 um 00:35

    Liebe Ramona, ich hör mir deine Podcasts gerne beim Stricken an, abends kurz vorm Ins-Bett-Gehen, sehr entspannend und ein schöner Tagesabschluss, also bitte mehr davon! :-)
    Zum Thema Haus: kennst du dieses hier schon?:
    http://www.simondale.net/house/
    Ich finds total inspirierend, auch wenn man das in D wahrscheinlich nicht so einfach bauen kann… aber nur so als Idee halt ;-)

    glg, enemene

  11. 11 Meise mit Herz 1. Dezember 2012 um 02:17

    Hallo liebe Ramona,
    Auch ich höre dir gerne zu. :-)
    Zum Hausbautipp: ich hab seit meiner Kindheit einen Bausparvertrag und bekomme regelmäßig eine Zeitschrift, die „House and more“ heißt.
    Dort gibt es immer super Tipps zum Hausbau! Schau mal, hier gibt es einige auch online:
    https://www.schwaebisch-hall.de/ham/index.php

    Alles Liebe,
    Freakymaielfe ;-)


  1. 1 Gebetsfahnen | Wort und Laut Trackback zu 16. November 2012 um 15:08
  2. 2 Mein Jahresrückblick 2012 « Jademond Trackback zu 31. Dezember 2012 um 12:16

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: