Putzen im Kindergarten

Am Wochenende hatten wir unseren Elternarbeitseinsatz im Kindergarten: Putzen. Zusammen mit einer weiteren Familie war das eine Sache von 1,5 h. Der Wolf war dabei usn hat uns ganz stolz alles gezeigt und geholfen. Sein Kindergarten. Seine kleine Welt. Ich konnte gar nicht aufhören, verzückt durch die Räumlichkeiten zu wandern und mir alles anzuschauen. Am liebsten wäre ich dagebleiben udn hätte mich in eien Ecke gesetzt und gespielt :-) So viele nette kleien Dinge. Der Mann meinte, er kommt sich vor wie in einer Hobbithöhle, weil alles so klein ist. Ich habe ein paar (schlechte) Fotos für Euch mitgebracht. Ich finde ja so kleine Montessorispielwiesen immer sehr inspirierend. Im Kindergarten ist fast alles selbstgebaut. Es gibt einen Gruppenraum, der in mehrere Bereiche aufgeteilt ist, eine Küche, ein Atelier und das Klo. Zum Kindergarten gehört noch ein riesiges Aussengelände mit weit über 1000 qm.

Ich würd ja gern mal Mäuschen spielen, wie der Wolf so den ganzen Tag da rumwuselt, was er tut und womit er seinen tag verbringt <3

kindergarten 1

In der Küche: Ein Regal mit Tellern und Tassen für jedes Kind und viele Küchenhelfer zum Benutzen und Ausprobieren (Schäler aller Art, Pressen, Entkerner, Nussknacker etc)

kindergarten 2

Im Gruppenraum: Die Werkzeugecke mit Sägen, Feilen & Co

kindergarten 3

Diverse farbige Montessorimaterialien

kindergarten 5

Im Atelier für jede Farbe ein eigenes Wasserglas zwei eigene Pinsel (einen dicken und einen dünnen) und große Wandflächen zum kreativ werden.

kindergarten 6

In der Küche: kleine Thementabletts für die Feinmotorik. Schrauben, Mengen abfüllen, Giessen, Schöpfen, Sortieren…

kindergarten 7

Schlüsselspiel (so einfach wie genial, oder?)

kindergarten 8

Für die Feinmotorik: Pinzetten, Perlen und eine Seifenablage mit Noppen

kindergarten 9

Kleinkram (vor dem Putzen)

7 Responses to “Putzen im Kindergarten”


  1. 1 Helena 18. November 2012 um 22:24

    Sehr inspirierend, wirklich! Da sind einige Möglichkeiten aufgezeigt, die ich mit dem Großen ausprobieren werde, der hat mit der Feinmotorik noch so seine Problemchen.

  2. 2 Shura 18. November 2012 um 22:51

    Das sieht wirklich sehr einladend aus. Ich glaube, ich hätte auch meinen Spaß dort.

    Ich genieße das Elternputzen im Kinderladen auch sehr. Man fühlt sich gleich viel verbundener und ist dort auch als Elternteil zu Hause.

  3. 4 blauerhibiskus 19. November 2012 um 08:20

    Wie cool. Ich bin so froh das es bei uns in der Nähe auch einen MontessoriKiga gibt…. :) Für die Zukunft!

  4. 5 Sybille 19. November 2012 um 09:19

    Erinnert mich an unsere ehemalige Montessorischule. Immer diese Verlockung: echt jetzt putzen oder ein bißchen spielen/ausprobieren… ? :)

  5. 6 Dani 19. November 2012 um 18:22

    Das sieht echt toll aus.

    Arbeite im Waldorfkindergarten, finde Montessori aber auch wirklich interessant.
    Manchmal wünschte ich mir eine Mischung aus mehreren Richtungen. Das wäre so toll. Ein bißchen Waldorf, ein bißchen Montessori, ein bißchen Reggio und ein bißchen was Eigenes :)


  1. 1 Mein Jahresrückblick 2012 « Jademond Trackback zu 31. Dezember 2012 um 12:16

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: